• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Wardenburg

Equipe des RV Höven zeigt der Konkurrenz die Hufe

03.05.2005

HöVEN

Von Michael Heinen HÖVEN - Da kannte der Jubel am Sonnabendabend keine Grenzen: Vor heimischer Kulisse setzte sich die Equipe des RV Höven im prestigeträchtigen Mannschaftsspringen klar durch. Jens Pargmann, Tobias Broxtermann und Jens Wieting blieben als einzige Equipe fehlerfrei und fuhren null in 166,68 Sekunden den Sieg ein. Das Trio zeigte sich in prächtiger Verfassung, und nach der Siegerehrung wurde natürlich auf den Erfolg angestoßen. Platz zwei ging an die Auswahl des PS Petersfehn mit Udo Paradies, Petra Seegert und Nicole Kreimer (3/161,67), an dritter Stelle rangierte der RFV Cappeln mit Heike Ellger, Bernhard Thoben und Anne Thoben (3/167,90).

Die mittlere Tour, ausgeritten in mehreren M-Springen, stand ganz im Zeichen eines Zweikampfes zwischen Lokalmatador Friedhelm Laumann und Torsten Hische vom RV Ganderkesee. Am Ende erwies sich Laumann als „fairer Gastgeber“ und ließ Hische den Vortritt. In der Finalprüfung setzte sich der Springreiter mit Simona null in 28,58 Sekunden im Stechen durch. Laumann folgte ebenfalls fehlerfrei in 29,23 Sekunden, Dritte wurde Pia Kokemohr von der TG Bad Zwischenahn. Zuvor hatte Hische in einem zweiten Springen der Klasse M ebenfalls Laumann auf Platz zwei verwiesen.

Erfolgsgeschichte schrieb erneut Familie Sosath vom RFV Stedinger Sturmvogel. Vater Gerd war siegreich in den Springpferdeprüfungen und holte sich im M-Springen einen zweiten Platz. Noch besser waren die Kinder Janne und Hendrik drauf. Janne gewann ein M-Springen, ihr Bruder platzierte sich im Wettbewerb der Klasse S, und zusätzlich nahm er in einem Wettbewerb der Klasse M die goldene Siegerschleife in Empfang.

Sichtlich gut aufgelegt war Hövens Vereinsvorsitzender Jörn Bittner. „Wir haben drei Tage tollen Pferdesport gesehen. Höven entwickelt sich auch überregional zu einem echten hippologischen Anziehungspunkt“, bilanzierte er. Die rund 100 Helfer hatten an den drei Turniertagen Schwerstarbeit zu leisten. „Ohne sie wäre eine solche Veranstaltung nicht durchzuführen“, so Bittner abschließend. Bereits am kommenden Wochenende lädt der Club zu seinem Nachwuchsturnier ein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.