• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Wardenburg

Notdienstgebühr: Kita-Eltern einfach ausgebremst

19.11.2014

Wardenburg „So leicht lassen wir uns nicht ins Bockshorn jagen“, sagt Ingrid Brigant, Mutter eines siebenjährigen Hortkindes. Sie und viele andere Eltern wollen weiter dafür kämpfen, dass die Notdienst-Gebühr für die Ferienbetreuung ab Sommer 2015 in den kommunalen Kindertagesstätten erneut im Gemeinderat auf den Tisch kommt.

Für diesen Donnerstag, 20. November, steht das Thema ab 17 Uhr im Rathaus noch einmal auf der Tagesordnung. Es steht noch ein Antrag der FWG-Fraktion, die Notdienstgebühren zurückzunehmen und den Haushalt dementsprechend zu ändern.

Im Vorfeld haben viele Eltern und Elternvertreter noch einmal die Werbetrommel für diese Sitzung gerührt. Jedoch wurden sie dabei von der Gemeinde ausgebremst. Von mehreren Seiten wurde der NWZ  berichtet, dass Schreiben, die Eltern bzw. Elternvertreter in den kommunalen Kindergärten verteilten und die zum Besuch der Ratssitzung aufriefen, auf Wunsch der jeweiligen Leitung aus den Fächern der Kinder wieder herausgenommen werden mussten. Auch Unterschriftenlisten gegen die Notdienstgebühr durften nicht verteilt werden. „Einige Eltern hat dieses Vorgehen sehr verunsichert, und sie trauen sich gar nicht mehr, öffentlich in dieser Sache aufzutreten“, berichtet eine Mutter, die selbst nicht genannt werden will. Eine mündliche und eine schriftliche Anfrage der NWZ an die Verwaltung, welcher Grund  für diese „Anweisung“ in den kommunalen Einrichtungen vorliegt, wurde bis Redaktionsschluss nicht beantwortet.

In der Grundschule Wardenburg wurden die Info-Zettel und Unterschriftenlisten derweil ohne Hindernisse verteilt. „Wir hatten darüber im Schulelternrat gesprochen und uns entschlossen, diese Elterninitiative zu unterstützen“, berichtet Claudia Buddenberg, Vorsitzende des Elternrats der Grundschule. Auch die Schulleiterin habe diese Aktion unterstützt. Die Listen und Zettel seien kopiert und allen Kindern in ihrer Postmappe mitgegeben worden, so Buddenberg.

Bereits Mitte Oktober hatten Buddenberg und Ingrid Brigant einen Brief an die Gemeinde geschrieben und deutlich gemacht, dass eine Kindergarten- und Hortpauschale von 460 Euro für die gesamte Ferienbetreuungszeit plus Monatsgebühr und Essensgeld nicht vertretbar sei. Der Versuch von FDP, Grünen und FWG, das Thema in den Sozialausschuss zu geben, in dem es bislang nie beraten wurde, wurde im Verwaltungsausschuss verhindert.

Marén Bettmann Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2730
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.