• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Wardenburg

Peter Orloff kommt mit Chor

29.09.2016

Wardenburg In den 70er-Jahre war Peter Orloff mit Schlagern wie „Monika“ oder „Ein Mädchen für immer“ ein regelmäßiger Gast in der ZDF-Hitparade, und schrieb auch viele Hits für andere Künstler. In den 90er Jahre kehrte der russisch stämmige Sänger, Komponist, Texter und Produzent zu seinen Wurzeln zurück. Als jüngste Sänger aller Kosakenchöre der Welt hatte Peter Orloff als 14-Jähriger erstmals 1958 im Schwarzmeer Kosaken-Chor gesungen, übrigens zusammen mit dem bekannten Ivan Rebroff.

Jetzt ist Orloff wieder mit dem berühmten Schwarzmeer Kosaken-Chor auf Tournee, unter anderem auch am Dienstag, 11. Oktober, in Wardenburg. Im Saal des Wardenburger Hofes werden ab 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) die schönsten Kostbarkeiten aus der russischen und ukrainischen Musikliteratur, wie die berühmten „Abendglocken“, „Schwanensee“, „Ich bete an die Macht der Liebe“ und „Kalinka“ zu hören sein.

Karten im Vorverkauf gibt es für 24 Euro im Wardenburger Hof, Oldenburger Straße 255, und bei Schreibwaren Freese, Oldenburger Straße 230 (Abendkasse 26 Euro).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.