• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Wardenburg

Gemeinderat: Umfangreiche Lektüre für Ausschussmitglieder

18.01.2020

Wardenburg „Schwere Kost“ haben die Mitglieder des Ausschusses für Planung und Entwicklung im Vorfeld ihrer Sitzung am Mittwoch, 29. Januar, ab 16 Uhr im Rathaus „zu verdauen“. Das Paket mit den Unterlagen ist dreimal so dick wie das große Telefonbuch für Oldenburg/Delmenhorst/ Cloppenburg und umfasst 22 Tagesordnungspunkte. Wer die Zeit dazu finden würde, alle Blätter zu zählen, würde schätzungsweise auf mehr als 600 Seiten kommen.

Gewichtige Themen beinhaltet die lose Blattsammlung: Darunter drei Ideenentwürfe für eine Umgestaltung des Marktplatzes der beiden Oldenburger Planungsbüros „pk plankontor städtebau gmbh“, der NWP Planungsgesellschaft mbh sowie des freien Architekten Andreas Meyer aus Tungeln.

Einen neuen Anlauf nimmt die Gemeinde mit der Umsiedelung des Lohnunternehmens Pape von Achternholt in ein Sondergebiet Astruper Sand. Hier führten neuerliche Gespräche zu einer Lösung, die eine erneute Auslegung der Planunterlagen erforderlich macht. Die Idee: Den Schehnberger Weg für Kraftfahrzeuge aller Art zu schließen und nur noch für Fußgänger und Radfahrer offen zu halten.

Ebenfalls auf dem Tisch liegt ein Antrag auf Einleitung eines Bauleitverfahrens für die Westseite der Ammerländer Straße zwischen Steinweg und Korsorsstraße in Achternmeer. Dort sollen vier Baugrundstücke entstehen, die aber nach Meinung der Verwaltung nicht im Einklang stehen mit dem Konzept zur baulichen Entwicklung für die Ortschaft Achternmeer aus dem Jahr 2018.

Auch die Bebauung des ehemaligen Grundstückes der Gärtnerei Meißner in Hundsmühlen ist nach einer Zurückstellung im September erneut Thema. Der Ortsverein hatte dazu Kritikpunkte an der ortsfremden massiven Gestaltung der drei Wohnblöcke geäußert sowie die Frage aufgeworfen, ob eine Tiefgarage in Hunte-Nähe überhaupt möglich ist, ohne massiv in Natur und Umwelt einzugreifen. Ein beschleunigtes Verfahren hält der Ortsverein hier für falsch, da damit auf eine Umweltverträglichkeitsprüfung verzichtet würde.

Mehrere B-Planänderungen liegen vor: für das Gewerbegebiet Rothenschlatt; für den Bereich Lerchenweg-Jahnweg-Zum Sportplatz in Wardenburg; den Brooklandsweg und den Görlitzer Weg in Hundsmühlen.

Geplant ist zudem die Aufstellung eines Bebauungsplanes „Betriebshof Abel“ und eine Flächennutzungsplanänderung zur Erschließung eines Sondergebietes „Betriebsbezogenes Wohnen und Beherbergung“ in Charlottendorf-Ost.

Marén Bettmann Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2730
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.