Wardenburg - Mit kühlem Trinkwasser (mit oder ohne Kohlensäure) können sich künftig Mitarbeiter und Besucher des Wardenburger Rathauses und der Letheschule kostenfrei versorgen: Zwei Trinkwasserspender als gesunde Durstlöscher stehen nun in der Gemeinde Wardenburg zur Verfügung.

Der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) und der Landkreis Oldenburg unterstützen die Ausstattung von Bildungseinrichtungen mit Trinkwasserspendern. „Der Zugang zu kostenlosem Trinkwasser trägt zur Förderung eines gesundes Trinkverhaltens bei. Jetzt können alle sich jederzeit bedienen und auf andere, zum Teil gesüßte, Getränke verzichten“, betonte Schulleiterin Ina Bley.

Hintergrund der Zusammenarbeit von Landkreis Oldenburg und OOWV ist unter anderem die Beobachtung von Medizinern, die einen Anstieg von Karies bei Grundschulkindern feststellen. „Die Entwicklung ist alarmierend“, so Alexandra Demand, Jugendzahnärztin beim Landkreis. „Viele Mädchen und Jungen haben schon im frühen Kindesalter Löcher in den Zähnen.“

Erklärtes Ziel des Landkreises ist es, alle Grundschulen in seinem Gebiet mit Trinkwasserspendern auszustatten. Er stellt den Schulen das Gerät und die Erstausstattung an Trinkflaschen zur Verfügung. 38  000 Euro stehen dafür in diesem Jahr zur Verfügung. Die gleiche Summe soll auch in den Haushalt für 2020 eingestellt werden.

Der zweite Trinkwasserspender steht im Bürgerbüro der Gemeinde Wardenburg. Besucher können dort ab sofort zu den Öffnungszeiten ihren Durst löschen.

OOWV-Regionalleiter Stefan Fauerbach betonte: „Die sichere Verfügbarkeit von Trinkwasser wird als Selbstverständlichkeit betrachtet. Dabei ist Trinkwasser eine zentrale Grundlage für unseren Wohlstand.“