• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball 1.Bundesliga Werder Bremen

Werder ruft erneut Europa als Ziel aus

16.08.2019

Bremen Es war ein einziges Pünktchen, das am Ende der vergangenen Spielzeit zur Qualifikation für den Europapokal gefehlt hatte. 53 Zähler holte Werder Bremen, einen weniger als Eintracht Frankfurt, und wurde damit Achter der vorigen Bundesliga-Saison. Deswegen ist es wenig verwunderlich, dass die Fußballer von der Weser in dieser Spielzeit nun auch offiziell einen neuen Anlauf auf das internationale Geschäft nehmen wollen.

„Es wäre unlogisch gewesen, wenn wir das Ziel geändert hätten. Mit dem Ziel Europapokal kann ich mich voll identifizieren“, sagte Trainer Florian Kohfeldt (36) am Donnerstag auf der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Auftakt an diesem Samstag (15.30 Uhr) gegen Fortuna Düsseldorf.

Kam die Zielsetzung vor einem Jahr noch sehr überraschend, war sie dieses Mal zu erwarten. „Nach einer Saison, in der wir in der Bundesliga und im Pokal Europa nur knapp verpasst haben, ist es folgerichtig, wieder das Ziel internationaler Wettbewerb auszugeben“, erklärte Sportchef Frank Baumann, der damit auch an die Pokal-Halbfinal-Niederlage gegen Bayern München erinnerte (2:3).

Sowohl Kohfeldt als auch Baumann unterstrichen, dass das Ziel aus dem Team heraus komme. „Alle in der Mannschaft wollen das schaffen. Wir empfinden dabei keinen Druck, das Ziel zu erreichen, sondern eine Vorfreude“, meinte Baumann. Es sei jedoch auch allen bewusst, wie groß die Konkurrenz in der Bundesliga sei: „In dieser Saison wird es genauso schwer wie letztes Jahr. Viele Vereine wollen dieses Ziel erreichen.“

Neu-Kapitän Niklas Moisander setzt dabei vor allem auf den Faktor, dass die Bremer lediglich den Abgang von Max Kruse zu verkraften haben. „Wir sind eine eingeschworene Mannschaft, weshalb wir eine gute Chance haben, die Plätze zu erreichen“, sagte der Finne.

Nach den Transfers von Ömer Toprak (Borussia Dortmund) und Niclas Füllkrug (Hannover 96) sollen noch ein bis zwei Spieler verpflichtet werden. Gerüchte um Nabil Bentaleb (Schalke 04) wollte Baumann nicht kommentieren. „Zu Gerüchten äußern wir uns nicht“, erklärte der frühere Nationalspieler.

Gegen die Düsseldorfer plagen Werder allerdings Abwehrsorgen. Neben den Langzeitverletzten Philipp Bargfrede, Sebastian Langkamp und Milos Veljkovic fällt auch Ludwig Augustinsson (Kniebeschwerden) definitiv aus.

Lars Blancke Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2033
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.