• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball 1.Bundesliga Werder Bremen

Werder schnappt sich weiteren Schweden

12.06.2018

Bremen Ludwig Augustinsson bekommt einen Landsmann an seine Seite gestellt: Fußball-Bundesligist Werder Bremen steht kurz vor der Verpflichtung von Felix Beijmo. Der schwedische Rechtsverteidiger wird laut Werder-Sportchef Frank Baumann an diesem Dienstag nach Bremen zum Medizincheck reisen und dann seinen neuen Vertrag unterschreiben.

Der erst 20-jährige Beijmo, der von Djurgardens IF aus der höchsten schwedischen Spielklasse Allsvenskan kommt, soll eine Ablöse von drei Millionen Euro kosten und einen Kontrakt bis 2022 erhalten. Er gilt als schneller Außenspieler, der trotz seiner defensiven Position über große Stärken im Spiel nach vorn verfügt.

Beijmo dürfte damit in der kommenden Saison den Druck auf Stammspieler Theodor Gebre Selassie (31) erhöhen. Die Verpflichtung des jungen Schweden bedeutet auch, dass Robert Bauer keine Zukunft mehr an der Weser haben wird. Der 23-Jährige spielte unter Trainer Florian Kohfeldt keine Rolle mehr, beide Seiten suchen nach einer guten Lösung.

Auch Justin Eilers (29), der aufgrund von Verletzungen kein einziges Erstligaspiel für die Bremer bestritt, verlässt den Verein nach zwei Jahren. Der Angreifer wechselt zum Athener Club Apollon Smyrnis nach Griechenland. Trainiert wird das Team vom Ex-Bremer Valérien Ismael.

Werder nimmt in der Saison-Vorbereitung am 21. Juli an einem Blitzturnier beim Regionalligisten Rot-Weiss Essen teil. Weitere Teams sind Huddersfield Town aus der englischen Premier League mit dem deutschen Trainer David Wagner sowie der spanische Erstligist Real Betis.

Lars Blancke
Redakteur
Sportredaktion
Tel:
0441 9988 2033

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.