• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball 1.Bundesliga Werder Bremen

Neuzugang Harnik erhöht Druck auf Kumpel Kruse

04.07.2018

Bremen Endlich kann er wieder mit seinem guten Kumpel aus Kindertagen zusammen spielen. Da ist es doch klar, dass Werder Bremens Zugang Martin Harnik am Dienstag ausdrücklich für einen Verbleib von Max Kruse an der Weser warb. „Ich wäre sauer, wenn er gehen würde“, sagte der frühere österreichische Fußball-Nationalspieler bei seiner offiziellen Vorstellung im Weserstadion: „Max ist ein Spaßfußballer, der sich wohlfühlen muss. Vielleicht kann ich dazu beitragen, dass er bleibt. In erster Linie müssen wir aber erfolgreich sein.“

Harnik und Kruse spielten bereits in der Jugend beim SC Vier- und Marschlande (Hamburg) zusammen und begannen ihre Bundesliga-Karriere in Bremen. Danach gingen die Freunde getrennte Wege – bis zum Sommer. Sie hätten aber auch in den vergangenen Jahren stets ein gutes Verhältnis gepflegt, berichtete Harnik.

Kruse, der einen Vertrag bis 2019 bei Werder besitzt, wird derzeit immer wieder mit anderen Vereinen in Verbindung gebracht. „Ich habe auch nachgefragt. Bisher konnte er mich immer beruhigen“, sagte Harnik. Die Bremer würden gern vorzeitig mit ihrem Leistungsträger verlängern.

Offensivspieler Harnik wechselte in diesem Sommer nach Stationen bei Fortuna Düsseldorf und beim VfB Stuttgart für rund drei Millionen Euro von Hannover 96 zurück zu Werder Bremen. Im August 2007 debütierte er für die damalige Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf in der Bundesliga. „Damals war ich noch ein Jungspund. Jetzt habe ich über 200 Bundesligaspiele mehr und möchte mich hier einbringen. Die Gespräche mit Trainer Florian Kohfeldt und die Konstellation mit Max stimmen mich jedenfalls zuversichtlich, dass wir hier eine gute Zeit haben werden“, erklärte der 31-Jährige, der künftig mit der Nummer 20 auf dem Rücken auflaufen wird.

Anlaufzeit in Bremen benötigt Harnik nicht. „Es ist so, als wäre ich nach Hause gekommen“, berichtete der Offensivspieler über seine ersten Eindrücke. „In Hannover oder in Stuttgart war ich Führungsspieler. Hier muss ich mich erstmal etablieren. Ich muss erstmal mit Leistung überzeugen“, erklärte der Zugang.

Die Bremer testen derweil in der Vorbereitung gegen den tschechischen Erstligisten 1. FK Pribram. Die Partie soll am 15. Juli um 11 Uhr im Rahmen des Trainingslagers im österreichischen Zillertal stattfinden. Direkt danach (13 Uhr) tritt die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt zudem gegen den Zweitligisten MSV Duisburg an.

Lars Blancke
Redakteur
Sportredaktion
Tel:
0441 9988 2033

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.