• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball 1.Bundesliga Werder Bremen

Freigeist bekommt neue Aufgaben

09.08.2018

Grassau Zwischen den Zeilen gelesen war schon länger klar, was von Werder Bremen am Mittwoch im Trainingslager in Grassau am Chiemsee offiziell verkündet wurde. Max Kruse ist neuer Mannschaftskapitän des Fußball-Bundesligisten und damit Nachfolger des zu RB Salzburg gewechselten Zlatko Junuzovic.

Bereits vor drei Wochen hatte es einen ersten dezenten Hinweis darauf gegeben. Am Rande des Trainingslagers im Zillertal hatte Trainer Florian Kohfeldt verlauten lassen, dass Kruse noch während der Saison-Vorbereitung zu einer Presserunde erscheinen würde.

Eigentlich nichts ungewöhnliches. Nahezu jeder Spieler wird in den Wochen vor dem Saisonstart präsentiert und kann zu den Aussichten des Vereins sowie eigenen Zielen befragt werden. Kruse aber hatte sich die gesamte vergangene Saison einen mehr oder weniger strikten Medien-Boykott auferlegt, weil er sich von einer Zeitung respektlos behandelt fühlte. Außer für ein Interview im Magazin „11 Freunde“ stand er der versammelten schreibenden Zunft nicht zur Verfügung.

Kruse statt Moisander

Vorbei – mit der Ernennung zum Kapitän ist Kruse nicht nur erster Ansprechpartner für seine Mitspieler, sondern auch das Sprachrohr des Vereins nach außen hin. „Er muss sich stellen, aber er soll sich dabei nicht verstellen“, erklärte Kohfeldt. Hellauf begeistert sei Kruse zwar in diesem Punkt nicht gewesen, eine Diskussion darum hätte es jedoch auch nicht gegeben. „Ich bin mir meiner neuen Aufgabe bewusst. Sie ist eine Auszeichnung und ich freue mich über das in mich gesetzte Vertrauen“, meinte Kruse.

Schließlich hatte sich der 30-Jährige um das Amt beworben. „Für meine persönliche Entwicklung wollte ich unbedingt einen weiteren Schritt machen“, sagte der Angreifer, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft: „Ich möchte bei der Führung der Mannschaft noch mehr Verantwortung übernehmen. Am Ende der Saison werden wir sehen, ob ich darin erfolgreich gewesen bin“. Ein Vorbild in dieser Funktion hat der Mann aus Reinbek jedenfalls nicht. „Ein Führungsstil kommt nach der Ernennung ja nicht über Nacht, er muss sich entwickeln. Ich möchte als Typ und mit meiner Mentalität vorangehen“, sagte Kruse.

Aus diesem Grund erhielt Kruse den Vorzug gegenüber Niklas Moisander. „Für mich war die Frage, ob ich einen eher staatsmännischen oder einen eher frechen Kapitän haben will. Ich habe mich für den frechen entschieden, weil wir ja auch frechen Fußball spielen wollen“, erklärte Kohfeldt: „Das Gesicht von Max passt dazu, er steht für Siegeswillen. Ich habe zwar bisher bei jedem hohe Zielstrebigkeit festgestellt, doch das war Vorbereitung. Nun geht es in die Wettkampfperiode und da braucht es die auch. Max besitzt diese Wettkampfresistenz, er soll die anderen mitreißen.“

Verlängerter Arm von Kohfeldt

Für den Trainer ist Kruse gesetzt, er besitzt auf dem Platz nahezu alle Freiheiten. „Ich möchte daher, dass auf ihn jetzt noch andere Aufgaben zukommen. Max entlastet mich am Spielfeldrand, indem er seine Mitspieler antreibt und bei ihnen die Spannungskurve hochhält. Ich glaube, an dieser Rolle kann er wachsen“, meinte Kohfeldt.

Derweil meisterte Kruse in Grassau die erste Medien-Runde als Kapitän und formulierte ganz seinem Naturell recht forsch das Saisonziel: „Auf einen Platz will ich mich da nicht festlegen. Aber wir müssen davon wegkommen, uns erstmal immer nur unten raushalten zu wollen. Wir haben uns verbessert und das sollte an der Tabelle dann schon auch ablesbar sein. Über die Meisterschaft brauchen wir natürlich nicht zu sprechen. Doch bei allem dahinter, da wollen wir dabei sein.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.