• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball 1.Bundesliga Werder Bremen

Modric gewinnt Fifa-Wahl

25.09.2018

London Der kroatische Vize-Weltmeister Luka Modric ist erstmals zum Weltfußballer des Jahres gewählt worden. Der 33-Jährige von Real Madrid setzte sich bei der Abstimmung des Weltverbandes Fifa wie schon bei der Wahl zu Europas Fußballer des Jahres gegen den Portugiesen Cristiano Ronaldo (33/Juventus Turin) und den Ägypter Mohamed Salah (26/FC Liverpool) durch. Ronaldo hatte seine Teilnahme an der Gala in London kurzfristig abgesagt. Als Weltfußballerin wurde die Brasilianerin Marta ausgezeichnet. Sie setzte sich gegen die deutsche Nationalspielerin Dzsenifer Marozsan sowie die Norwegerin Ada Hegerberg durch.

Der im ostfriesischen Norden aufgewachsene Stürmer Lennart Thy (einst bei Werder Bremen und FC St. Pauli) wurde für sein Engagement zugunsten eines Leukämiepatienten mit dem Fair-Play-Preis geehrt. Der 26-Jährige, derzeit in Diensten des türkischen Erstligisten Büyüksehir Erzurumspor, hatte im März auf ein Spiel seines damaligen Clubs VVV Venlo verzichtet, weil er für einen Leukämiepatienten Blut spendete.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.