NWZonline.de Sport Fußball 1.Bundesliga Werder Bremen

Warum Bremens Auswärtsbilanz bei Union so besonders ist: Das erwartet Werder am Samstag in Berlin

24.04.2021

Oldenburg Endlich Punkte holen! Beim abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten Werder Bremen ist die Losung am viertletzten Spieltag eindeutig. Das Problem dabei: Gegner Union Berlin, bei dem die Bremer an diesem Samstag (15.30 Uhr) antreten, ist äußerst abwehrstark. Und Toreschießen ist in dieser Saison keine Spezialität der Bremer.  

1,0 Punkte holten die Bremer in dieser Saison im Schnitt pro Spiel (30 Zähler aus 30 Partien) – ein schwacher Wert. Union (43 aus 30) kommt auf einen Schnitt von 1,43.   

2x trat Werder bislang zu Pflichtspielen bei Union Berlin an, beide Male gewannen die Bremer. In der ersten Runde des DFB-Pokals 2009/10 siegte Werder mit 5:0 beim damaligen Zweitligisten. In der Saison 2019/20, der ersten von Union im Oberhaus, setzten sich die Bremer im Stadion An der Alten Försterei mit 2:1 durch.   

Wer fehlt und wer dabei ist

Voll des Lobes ist Werder-Trainer Florian Kohfeldt über den Ex-Bremer Max Kruse. „Er ist ein Spieler, der andere besser macht. Das zeichnet ihn aus“, sagte Kohfeldt über den 33-Jährigen. Die Aufgabe, Kruse zu stoppen, könnte Christian Groß zukommen. Der Abwehrspieler ist nach abgesessener Gelbsperre wieder einsetzbar. Verzichten muss Kohfeldt in Berlin erneut auf Ömer Toprak (Muskelfaserriss). Zudem fehlt in Milos Veljkovic ein weiterer Verteidiger wegen eines Nasenbeinbruchs. Stürmer Niclas Füllkrug soll von Beginn an spielen, legte Kohfeldt bereits am Freitag fest.

12 Spiele verpasste Unions Offensivkraft Max Kruse in dieser Saison zwischenzeitlich wegen eines Muskelbündelrisses. Trotzdem ist der 33-jährige Ex-Bremer mit zehn Saisontoren (davon fünf durch Elfmeter) der mit Abstand beste Schütze seiner Mannschaft. Robert Andrich und Taiwo Awoniyi waren je fünfmal erfolgreich.   

3 Mannschaften nur (Leipzig, Wolfsburg, Leverkusen) haben eine bessere Abwehr als Union, das erst 37 Tore kassierte. Sogar Tabellenführer FC Bayern hat schon mehr Treffer hinnehmen müssen (38) als die Berliner.   

3:0 gewann Union am letzten Spieltag der Saison 2019/20 gegen Fortuna Düsseldorf und ermöglichte Werder so den Sprung auf den Relegationsplatz. Der Bremer 6:1-Sieg am letzten Spieltag gegen den 1. FC Köln wäre wertlos gewesen, wenn Bremens Abstiegskampf-Rivale Düsseldorf bei Union gepunktet hätte.   

2005 debütierte Berlins Routinier Christian Gentner (35) in der Bundesliga, damals spielte er für den VfB Stuttgart. In einem seiner ersten Spiele traf er im Mai 2005 mit den Schwaben auf Werder (1:1), das nach dem Titelgewinn 2004 damals noch amtierender Meister war.   

1 Heimniederlage hat Union in dieser Saison erst kassiert, am ersten Spieltag unterlag die Mannschaft dem FC Augsburg mit 1:3. Seitdem gab es für die Mannschaft von Trainer Urs Fischer in 14 Heimspielen sechs Siege und acht Unentschieden.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Hauke Richters Leitung / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2030
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.