• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball 1.Bundesliga Werder Bremen

Training mit Freunden lohnt sich

06.01.2018

Dass er es nicht nur mit den Händen drauf hat, sondern auch mit dem Fuß treffen kann, bewies am Freitag beim Oldenburger Hallenfußballturnier der Traditionsmannschaften Mladen Drijencic. Der Trainer des Basketball-Bundesligisten EWE Baskets zwirbelte den Ball beim Vorspiel zwischen einem Prominententeam aus Oldenburg und einer Elf der Mansur Faqiryar Foundation zum zwischenzeitlichen 3:0 in den Torwinkel – und riss danach beide Arme in die Luft. Der völlig verkorkste Querpass wenige Sekunden zuvor war da schnell vergessen...

In seiner Jugend habe er viel Fußball gespielt, jetzt fehle die Zeit, erzählte Drijencic: „Fußball ist nicht so leicht wie Basketball“, schmunzelte der Coach, und blieb dann bei der Erklärung seines Treffers auch in der Basketballsprache: „Wir haben aus der Defense gut nach vorn gespielt und dann wurde ich frei gespielt. Der Schuss war natürlich so gewollt.“ Die Oldenburger Prominenten, bei denen auch Oberbürgermeister Jürgen Krogmann, VfB-Trainer Stephan Ehlers und Öffentliche-Vorstand Jürgen Müllender am Ball waren, gewannen letztlich mit 3:1.

Beim Neunmeterschießen, dessen sechs junge Teilnehmer bei einem Gewinnspiel der NWZ ermittelt worden waren, setzte sich Keno Lüken aus Oldenburg durch. Der Elfjährige traf gegen Werders Keeper Tim Wiese mit einem platzierten Schuss rechts unten und schaffte es als einziger der sechs Schützen, den Torwart zu überwinden. „Ich hatte keine Chance bei ihm“, gestand Wiese ein. Lüken selbst spielt nicht im Verein Fußball, erzählte aber: „Ich habe zu Hause und in der Schule ein bisschen mit Freunden geübt.“ Er sei ein Fan von Werder Bremen und drücke vor allem Miroslav Klose die Daumen. Lüken gewann einen Ball mit den Unterschriften des Bremer Traditionsteams und bekam diesen von NWZ-Sportchef Hauke Richters überreicht.

Nicht lange Zeit zum Ausruhen hat derweil Wiese nach seinem Gastspiel in Oldenburg. Werders Kult-Keeper spielt an diesem Samstag (20.15 Uhr) bei der Promi-Darts-WM auf Pro 7 und will zusammen mit dem Niederländer Michael van Gerwen seinen Titel verteidigen. „Wir treten doch nicht an, um zu gewinnen. Wir treten an, um zu klären, wie hoch wir gewinnen werden“, spuckte der 36-Jährige gewohnt große Töne vor dem Turnier, bei dem unter anderen Turn-Star Fabian Hambüchen oder Ex-Fußballprofi Stefan Effenberg Pfeile werfen werden. Auch der neue Darts-Weltmeister Rob Cross und Legende Phil Taylor sind mit am Start.

Lars Blancke Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2033
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.