• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport Fußball 1.Bundesliga Werder Bremen

Abstiegskampf in Fußball-Bundesliga: Jetzt beginnt für Werder die Zeit der Rechenspiele

06.05.2021

Bremen Wer holt gegen wen Punkte? Wie lösbar ist das Programm? Und wie viele Zähler reichen in diesem Jahr für den Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga? Die Zeit der Rechenspiele hat drei Spieltage vor Saisonende begonnen. Jene Mathematik hätte sich Werder Bremen gern erspart, doch sieben Niederlagen in Serie haben dazu geführt, dass der Taschenrechner herausgeholt werden muss.

31 Punkte brauchte Werder in der Vorsaison, um sich in die Relegation zu retten – das wird in diesem Jahr wohl nicht reichen, wie ein Blick auf die Tabelle zeigt. (Grafik hinterlegt)

13. FC Augsburg

33 Punkte/Gegner: Stuttgart (Auswärts), Bremen (Heim), München (A). Ein happiges Programm haben die Augsburger mit Neu-Trainer Markus Weinzierl. Bei der Meisterfeier in München sollten sie schon gesichert sein. Ihre große Chance: Mit einem Heimsieg gegen Werder würde man nicht nur einen unmittelbaren Rivalen distanzieren, sondern hätte mindestens 36 Zähler, die zum Klassenerhalt reichen werden. „Drei Unentschieden könnten uns auch reichen, aber wir werden nicht auf unentschieden spielen“, rechnete Weinzierl zuletzt vor.

14. Werder Bremen

30/Leverkusen (H), Augsburg (A), Gladbach (H). Werders Aufgaben sind alles andere als einfach. Die heimschwachen Bremer haben in Leverkusen und Gladbach zwei Europapokalanwärter zu Gast, es kommt das Schlüsselspiel in Augsburg hinzu. Zwei Siege würden laut Trainer Florian Kohfeldt zur Rettung reichen – das sagte er aber schon vor der Niederlage zuletzt bei Union Berlin (1:3). Bei diesem Restprogramm sind sechs Zähler ein schwieriges Unterfangen.

15. Arminia Bielefeld

30/Hertha (A), Hoffenheim (H), Stuttgart (A). Punktgleich hinter Werder lauert Bielefeld mit einem schwer einzuschätzenden Programm. In Berlin am Sonntag (18 Uhr) geht es zu einem Rivalen, der sein drittes Spiel in sechs Tagen bestreitet. Dann warten in Hoffenheim und Stuttgart zwar zwei gute Gegner, beide stehen aber im Niemandsland der Liga – für sie geht es um nichts mehr. Arminias Chancen stehen deswegen gar nicht so schlecht.

16. 1. FC Köln

29/Freiburg (H), Hertha (A), Schalke (H). Die Gegner der unter Retter Friedhelm Funkel erstarkten Kölner lassen aus Bremer Sicht befürchten, dass der FC gut punkten wird. Im Heimspiel gegen im Mittelfeld steckende Freiburger ist etwas drin. Das Auswärtsspiel bei der Hertha steht am Ende der Fünf-Spiele-in-13-Tagen-Belastung der Berliner. Ein Heimspiel gegen desolate Schalker am 34. Spieltag wirkt wie ein Joker im Abstiegskampf. Die Wahrscheinlichkeit, dass Köln noch zwei Siege holen und auf mindestens 35 Punkte kommen kann, ist da sehr hoch.

17. Hertha BSC

27/Freiburg (H), Bielefeld (H), Schalke (A), Köln (H), Hoffenheim (A). Die Unbekannte: Wie steckt Berlin die immense Belastung nach der Corona-Pause weg? Einen Hinweis gibt es am Donnerstag (18.30 Uhr) gegen Freiburg. Grundsätzlich hat Hertha in fünf Spielen nur Gegner auf Augenhöhe, hat drei Heimspiele und ebenfalls den Joker Schalke, bei dem ein Sieg her muss.

Fazit

Bis heute sind Eintracht Frankfurt (2010/11) und der SC Freiburg (2014/15) die Teams, die seit Wiedereinführung der Relegation 2008/09 mit der höchsten Punktzahl (je 34) direkt absteigen mussten (Siehe Grafik) – es ist gut möglich, dass auch in dieser Saison 34 Zähler nicht zum Klassenerhalt reichen werden.

Lars Blancke Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2033
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.