• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball 1.Bundesliga Werder Bremen

Werder verliert 0:1 in Gladbach: Sargent-Aussetzer kostet Bremen einen Punkt

20.01.2021

Mönchengladbach Der Abschluss einer fußballerisch oft tristen, dafür ergebnistechnisch ordentlichen Hinrunde ist Werder Bremen misslungen. Am Dienstagabend verlor der Bundesligist von der Weser trotz einer defensiv guten Leistung bei Borussia Mönchengladbach mit 0:1 (0:0). Nico Elvedi erzielte per Kopfball das Tor des Tages (66. Minute). Mit 18 Punkten aus den ersten 17 Spielen steht das Team von Trainer Florian Kohfeldt dennoch besser da als in der vergangenen Fast-Abstiegsrunde. Dort holten die Bremer nur 14 Hinrunden-Punkte und standen auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Nur eine Änderung

Im Vergleich zum 2:0-Erfolg am vergangenen Samstag gegen den FC Augsburg nahm Coach Kohfeldt nur eine Änderung in seiner Startelf vor. Der beweglichere Romano Schmid ersetzte in der Offensive den zuletzt wirkungslosen Davie Selke und stürmte somit neben Joshua Sargent. Die Gladbacher dagegen tauschten gleich vier Profis nach dem 2:2 beim VfB Stuttgart aus. Überraschend wurde der formstarke Lars Stindl zunächst geschont.

Chancen in 1. Halbzeit

Dass Werder bei den namhaften Teams in dieser Saison bestehen kann, hatte die Mannschaft bereits mit ihren guten Auswärtsauftritten bei Bayern München und Bayer Leverkusen (jeweils 1:1) bewiesen. Auch bei Champions-League-Achtelfinalist Mönchengladbach war Kohfeldts Plan von Beginn an klar. Werder stellte sich im 5-3-2-System tief in die eigene Hälfte, machte dadurch die Räume für die schnellen Gladbacher geschickt eng. Die Gastgeber hatten zumeist den Ballbesitz, aber in der ersten Halbzeit keine Lösungen gegen Werders kompakten Abwehrblock. Die erste Torgelegenheit hatte Gladbachs Stindl-Ersatz Hannes Wolf (15.), die besten beiden Chancen dann aber sogar die Gäste aus Bremen. In der 27. Minute forderte zunächst Schmid mit einem sehenswerten Volleyschuss aus 16 Metern Borussia-Torwart Yann Sommer, der eine starke Parade zeigte. Der Schweizer Keeper leistete sich dann in der 37. Minute einen verpatzten Ausflug vor seinen Strafraum. Davon profitierte Felix Agu, der aus 17 Metern auf das verwaiste Gladbacher Tor zielte. Der schnell zurückgeeilte Nationalspieler Mathias Ginter wehrte den Schuss allerdings noch auf der Linie ab. Kohfeldts Plan ging insgesamt in den ersten 45 Minuten auf.

Fehler in 2. Halbzeit

Beide Mannschaften kamen unverändert aus den Kabinen – und auch am Spielverlauf änderte sich wenig. Gladbach war bemüht, biss sich aber an der guten Werder-Abwehr die Zähne aus. Die Bremer mussten in der 56. Minute wechseln, für den angeschlagenen Ömer Toprak kam Niklas Moisander. Das hatte gleichwohl nichts damit zu tun, dass Angreifer Sargent beim 0:1 defensiv pennte. Bei einer Freistoßflanke ließ er Gegenspieler Elvedi völlig frei, sodass dieser unbedrängt einköpfen konnte. Ein offensives Aufbäumen der Bremer blieb aus, bis der eingewechselte Milot Rashica die Riesenchance zum Ausgleich hatte, aber aus wenigen Metern nur den Pfosten traf (87.).

Revanche gegen Hertha

Bereits an diese Samstag (18.30 Uhr) geht es für Werder weiter, dann geht es zum Rückrundenauftakt zu Hertha BSC. Gegen die Berliner verlor Werder beim Saisonstart sang- und klanglos mit 1:4.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Lars Blancke Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2033
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.