• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport Fußball 1.Bundesliga Werder Bremen

FUßBALL: Werder nicht mehr richtig da

07.03.2005

Mintal trifft wieder

Marek Mintal vom 1. FC Nürnberg führt die Torjägerliste nach seinem Tor gegen Dortmund mit 19 Saisontreffern weiter alleine an. Auf Platz zwei liegt Delron Buckley von Arminia Bielefeld mit 14 Toren, u.a. gefolgt von Miroslav Klose (Werder) und Ailton (Schalke) mit 12 Treffern.

Elf des 24. Spieltages

Enke (Hannover) - Lucio, Kovac (beide München), Möhrle (Rostock), Krstajic (Schalke) - Gerber, Babatz (beide Mainz), Poulsen (Schalke), Beinlich (Hamburg) - Sverkos Mönchengladbach), Prica (Rostock).

Der 25. Spieltag

Sonnabend: Bremen - Mainz, Rostock - Bochum, Wolfsburg - Hannover, Kaiserslautern - Gladbach, Leverkusen - Hertha, Bielefeld - HSV, Freiburg - Nürnberg (alle 15.30 Uhr).

Sonntag: Schalke - München, Dortmund - Stuttgart (beide 17.30 Uhr).

von horst hollmann

Im Grundgesetz von Bayern München gibt es zwei Wahrheiten:

Erstens: Münchner Erfolge sind immer verdient. Zweitens: Wer das anders sieht, ist einfach nur neidisch.

Deprimierend aus Sicht von Werder Bremen ist, dass der 1:0-Sieg der Bayern zwar einer mageren Leistung entsprang, keinesfalls aber als unverdient bezeichnet werden durfte. „Im entscheidenden Moment sind wir in dieser Saison nicht so richtig da“, zuckte Werder-Sportdirektor Klaus Allofs die Schultern. „Das macht den Unterschied zum Vorjahr aus.“

Wer nicht so richtig da ist, das zeigt sich im letzten Drittel einer Saison. Der SC Freiburg, der liebenswerte Kleinkrämer in diesem Großmarkt Bundesliga, ist sogar schon fast weg. Und ob er jemals zurückkehren wird, erscheint zweifelhaft. 14 Jahre lang hat der Verein nie den Trainer ausgewechselt, sondern stets unzulängliches Personal. Aber dieses ungewöhnliche System kommt ans Ende. Die Fans scheinen es zu spüren. „Finke raus!“ haben sie vorher noch nie gerufen.

Überhaupt nicht da war beim Stuttgarter Cacau der Sportgeist. Hat sich ein Spieler verletzt, schießt man den Ball ins Aus, überall, auch in der Kreisklasse. Der Brasilianer aber hob den Ball ins Bielefelder Tor. Nicht bemerkt habe er die Szene, sagte er, nachdem er Gott für seinen Erfolg gedankt hatte. Schon gehört: In England hat mal ein Spieler reumütig die Wiederholung eines Spiels verlangt, weil er eine ähnliche Szene nicht erkannt hatte?

Richtig da steht übrigens die Meisterschale immer noch in Bremen. „Behandelt sie sorgfältig, damit wir sie ohne Kratzer zurück bekommen“, hatte der FC Bayern im vorigen Jahr die Bremer locker-souverän per Zeitungsanzeige angehalten.

Werder muss die Trophäe sicherlich wieder herausrücken. Aber wirklich an die Münchner? Mal sehen, wer im Juni richtig da ist: Bayern – oder Schalke.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.