• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

37 Angebote öffnen Türen zur Arbeitswelt

02.03.2017

Nordenham „Ich finde die Firmenporträts sehr gut und auch die Angaben darüber, was man für eine Ausbildung mitbringen muss“, sagt Milla Deharde (16), Schülerin am Gymnasium Nordenham. „Diese Broschüre ist auch für Schüler sehr hilfreich, die einen Praktikumsplatz suchen“, ergänzt Imke Rüdebusch (14) Schülerin der Oberschule am Luisenhof.

Zum fünften Mal

Bereits zum fünften Mal öffnen in diesem Jahr Betriebe und Einrichtungen ihre Türen und Werkstore für Schüler, Eltern und Lehrer: am 12., 13. und 19. Mai. Erstmals gibt es eine Broschüre, in der sich die Betriebe vorstellen und Schüler weitere Informationen rund um die „Infotage Betrieb & Beruf“ finden.

So können Schüler in aller Ruhe zu Hause gemeinsam mit ihren Eltern die Angebote sichten und sich für einen oder auch mehrere Betriebsbesuche entscheiden. Die Anmeldungen geben die Schüler bei ihren zuständigen Lehrern ab. Bei den Aktionen in den Vorjahren sind jährlich zwischen 360 und 760 Betriebsbesuche vereinbart worden.

„Auch für Gymnasiasten ist das ein tolles Informationsangebot. Ich habe zum Beispiel gar nicht gewusst, dass man bei Premium Aerotec nicht nur verschiedene Ausbildungsberufe erlernen, sondern auch Studiengänge im Praxisverbund belegen kann“, sagt Lisa Hellwig (16). Sie besucht das Gymnasium der Zinzendorfschule in Tossens. „Berufsorientierung ist auch für eine Oberschule sehr wichtig“, ergänzt Alexander Eden (16), Schüler der Oberschule I Nordenham.

Ähnlich wie diese Jugendlichen halten Lehrerin Sabrina Bercha (Gymnasium Nordenham) und die Lehrer Dr. Sebastian Wegener (Gymnasium Nordenham), Martin Dammann (Oberschule I), Andreas Dierks (Zinzendorfschule) und Stefan Schilling (Oberschule am Luisenhof) die Broschüre für sehr wertvoll.

Sie sind Mittwochvormittag mit weiteren Schülern ins Rathaus gekommen. Christine Völker, Mitarbeiterin der Wirtschaftsförderung, überreichte ihnen die ersten druckfrischen Exemplare der Auflage von mehr als 500 Exemplaren.

Die Lehrer finden ganz toll, dass die Aktion der Infotage Betrieb & Beruf von allen vier weiterführenden Schulen in Nordenham und Butjadingen und der Wirtschaftsförderung gemeinsam getragen wird.

Christine Völker wies am Mittwoch darauf hin, dass sich in diesem Jahr 21 Firmen und Einrichtungen mit insgesamt 37 Angeboten an den Infotagen beteiligen.

Auch Bücherei dabei

Mit dabei sind neben Firmen auch das Finanzamt Nordenham, die Bundesagentur für Arbeit, das evangelische Seniorenzentrum To Huus achtern Diek in Blexen, die katholische Kindertagesstätte St. Willehad Nordenham, die Nordenhamer Stadtbücherei und das Baubetriebsamt der Stadt. Die Betriebe und Einrichtungen gestalten die Besuche der von Eltern und/oder Lehrern begleiteten Schüler ganz individuell.

„Mit den Infotagen Betrieb & Beruf 2017 bietet sich unseren Betrieben eine hervorragende Gelegenheit, frühzeitig in Kontakt mit potenziellen Nachwuchskräften zu treten und dem Fachkräftemangel mit Weitsicht vorzubeugen“, sagt Christine Völker.

Im direkten Kontakt mit den Jugendlichen und deren Eltern können die Unternehmen ihre Betriebe als attraktive Ausbildungs- und Arbeitsorte vorstellen. Schüler, Eltern und Lehrer bekommen Einblicke in den jeweiligen Berufsalltag aus erster Hand.

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2206
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.