• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 34 Minuten.

Mögliche Verzögerungen Bei Gedruckter Nwz
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet

NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Aus dem Trio wird ein Führungsquartett

26.06.2010

TOSSENS Das Führungstrio der Tossenser Zinzendorfschule ist zu einem Quartett angewachsen. Den Anlass dazu gibt ein Wechsel in der Schulleitung. Aus der scheidet nach zwölfjährige Tätigkeit Ralf Walther aus. Seine bisherige Zuständigkeit für den Gymnasialzweig teilen sich künftig Melanie Rummel und Jens Schüßler.

Melanie Rummel, die seit 2005 Deutsch, Religion und Sport an der Zinzendorfschule unterrichtet, wird für die Gymnasialklassen 5 bis 9 zuständig sein. Jens Schüßler, selbst ehemaligen Schüler der Zinzendorfschule, an der er seit 2004 als Deutsch- und Geschichtslehrer tätig ist, übernimmt den Verantwortungsbereich für die gymnasiale Oberstufe (ab 10. Klasse).

Der Schulleitung weiterhin angehören werden Andreas Diercks, der für die Haupt- und Realschulzweige zuständig ist, sowie Wirtschaftsleiter Dr. Thomas Siemon.

Die Um- und Neubesetzung der Schulleitung habe nicht nur die Zustimmung des Kollegiums, sondern auch des Trägers der Zinzendorfschule, der Herrnhuter Brüdergemeine, gefunden, berichteten Ralf Walther und Andreas Diercks.

Pfarrer Christoph Reichel aus dem niederländischen Zeist, Vorsitzender der Direktion der Brüder-Unität, war zu Gesprächen mit der Schulleitung, deren neuen Mitgliedern und dem Kollegium in Tossens.

Seit einem Jahr befinde er sich in der aktiven Phase der Altersteilzeit. Da sei es an der Zeit gewesen, sich Gedanken über den rechtzeitigen Rückzug aus der Schulleitung zu machen, um den Nachfolger noch einarbeiten zu können, begründete der 58-jährige Ralf Walther seinen Rückzug. Als Französisch- und Sportlehrer wird er der Zinzendorfschule, an der er seit 1977 tätig ist, noch zwei Jahre erhalten bleiben. Dann beginnt die Ruhephase der Altersteilzeit.

Auf die vergangenen zwölf Jahre zurückblickend, zieht Ralf Walther ein sehr positives Fazit seiner Tätigkeit in der Schulleitung. Sie sei für ihn selbst eine große Bereicherung gewesen. So habe er an der Erstellung des ersten Schulprogramms an führende Stelle mitwirken können. Weitere herausragende Meilensteine seien nach Auflösung der Orientierungsstufe die Integration der 5. und 6. Klassen sowie 2007 die Eingliederung der Hauptschule gewesen.

Das Anwachsen der Zinzendorfschule von 180 Schülern (bei seinem Eintritt in die Schulleitung) auf jetzt 640 Schüler, die von 54 Pädagogen unterrichtet werden, habe nicht nur die Schule gestärkt, sondern auch deren Anerkennung und Akzeptanz bei den Butjadinger Bürgern deutlich verbessert, freut sich Ralf Walther über die Entwicklung, die er auch aus der hinteren Reihe weiter begleiten wird.

Rolf Bultmann Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.