• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Ausbildung: Azubis backen sich ins erste Lehrjahr

21.09.2010

BRAKE Immer ein freundliches Lächeln für die Kunden auf den Lippen haben, Backwaren herstellen, selbst für Einzelheiten ein geschicktes Händchen haben und natürlich mehr oder minder früh aus den Federn. All das gehört für die 17 neuen Auszubildenden von Bäckereien aus der ganzen Wesermarsch, die nun ihre Lehre begonnen haben, ab sofort zum Berufsalltag. Ausgebildet werden die 16 jungen Frauen und ein Mann, zu Bäckereifachverkäufern und Bäckern.

Mit Brötchen backen und verkaufen ist es allerdings nicht getan, denn die Theorie darf natürlich auch bei diesen Ausbildungsberufen nicht zu kurz kommen. Die Nachwuchskräfte werden in den nächsten Jahren zumindest die Theorie-Phase ihrer Lehre gemeinsam im Braker Berufsbildungszentrum verbringen.

Immer noch freie Lehrstellen

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zu den sechs angehenden Bäckern gehören Annika Müller, Ramona Pieper, Karin Freels, Silke Spöhler, Anke Hahler und Timo Jachens. Eine Ausbildung zur Bäckereifachverkäuferin absolvieren Nicole Timmermann, Karina Klatt, Jacqueline Utsch, Milena Idiewa, Svenja Tjaberings, Anita Franjicevic, Ruxanne Plump, Anna Sobczyk, Svenja Büsing, Neele Menzel und Monja Schade.

Vermittelt wird den Auszubildenden der Lehrstoff von den Fachlehrern Ingo Lübben und Antje Motzkus-Wintjen. Allerdings ist angesichts der Zahl von 17 Lehrlingen immer noch viel Platz im Klassenraum des Berufsbildungszentrums. Nicht nur dort, sondern auch in vielen Backstuben. „Es gibt jetzt immer noch freie Lehrstellen für alle, die Bäcker werden möchten. Vor allem in diesem Fachbereich werden dringend Leute gesucht“, sagt Antje Motzkus-Wintjen. Auch Nachzügler seien jederzeit willkommen und könnten mit der Ausbildung beginnen.

Nach zwei gemeinsamen Jahren wird die Schulklasse in die Fachbereiche der Ausbildung aufgeteilt. Von diesem Zeitpunkt an stimmt der Lehrplan der Bäcker und Verkäufer nicht mehr überein, und sie werden im letzten Ausbildungsjahr getrennt voneinander geschult.

Für viele der Lehrlinge hat die Ausbildung direkt nach ihrem Schulabschluss begonnen. Die 21-jährige Anke Hahler aus Oldenbrok hat allerdings schon eine Ausbildung zur Bäckereifachverkäuferin hinter sich. Nun beginnt sie eine weitere Lehre zur Bäckerin in einer Backstube in Remels.

Der Traum vom Meister

Auf den Gedanken gekommen ist Anke Hahler während einer Schnupperwoche in einer Backstube während ihrer ersten Ausbildung. „Von diesem Zeitpunkt an habe ich gemerkt, dass mir die Produktion von Backwaren mehr Spaß macht als der Verkauf“, erklärt die 21-Jährige und fügt hinzu: „Außerdem haben die Bäcker Arbeitszeiten, die geregelter sind.“ Für sie sei es wichtig, sich immer weiter fortbilden zu können – das tut sie mit ihrer zweiten Ausbildung.

Für die Zukunft hat sich Anke Hahler vieles vorgenommen. Sie möchte ihren Meister machen und eventuell einige Zeit ins Ausland. Und: „Eine eigene Bäckerei – wer träumt denn nicht davon?“, erzählt die 21-Jährige lachend. Diesen Traum teilen mit ihr viele Lehrlinge.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.