• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Umweltschutz: Deichfuß steht in voller Blüte

24.07.2019

Bardenfleth Ein Platz zum Brüten oder Verstecken – viele Tiere profitieren von dem Projekt, das Finn, Merle, Jorja und Kimberley nach genauesten Überlegungen nun in die Tat umgesetzt haben. Und ihre Idee kam so gut bei der Heinz-Sielmann-Stiftung an, dass Finn Tenbrock und Merle Bruns im Frühjahr als eine von zehn Schülergruppen aus dem ganzen Bundesgebiet zum ersten Biodversitäts-Camp nach Duderstadt eingeladen wurden. Unter dem Titel „Natur macht Schule“ nahmen die beiden Gymnasiasten zusammen mit einer Lehrkraft zwei Tage lang im Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen an Workshops teil und nutzten die Gelegenheit zur Vernetzung mit Gleichgesinnten. Außerdem bekam jede Gruppe 250 Euro zur Umsetzung ihrer Projekte.

Bereits im letzten Jahr hatte Finn die Idee, eine Grünfläche am Deichfuß in Bardenfleth mit Leben zu füllen. Eine Blühwiese, Insektenhotels, Nistkästen und am Boden Möglichkeiten für Kleintiere, sich zu verstecken, alles aus natürlichen Materialien – so die Vision des Gymnasiasten, der das Projekt im November der Stiftung vorstellte.

Schnell lernten der Schüler und seine Mitstreiterinnen, dass zur Umsetzung weitaus mehr gehört als die Beschaffung der Materialien und deren Aufbau. Denn Genehmigungen vom Deichband oder Landkreis waren nötig. Beim Landesforst, der gerne die Zustimmung erteilte, wurde nachgefragt, ob im Reiherholz Äste oder Rinden entnommen werden dürfen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Frühjahr wurde auf dem, wie vom Deichband vorgeschrieben, klar von der restlichen Wiese abgetrennten Bereich ordentlich umgegraben, um das Saatgut in die Erde zu bringen. Große Rindenstücke und Tonscherben dienen als Behausung von beispielsweise Kröten oder Molchen. Auch ein Apfelbaum ist gepflanzt, alles ist naturnah und unbehandelt. Das Verwittern gehöre dazu, denn auch das sei ökologisch wertvoll, erklärten die Jugendlichen, die nun mit vereinten Kräften das Gestell mit den verschiedenen, vom Nabu gespendeten Nistkästen für Schwalben, Meisen oder Stare aufstellten.

Während die auch mit den Samentütchen der NWZ angelegte Blühwiese bereits in voller Blüte steht und der Apfelbaum sich bestens entwickelt, wird bis zum ersten Nisten von Vögeln noch etwas gewartet werden müssen. Im Herbst freuen sich sicher erst einmal diverse Kleintiere über den Unterschlupf am Boden.


Mehr Berichte unter   www.nwzonline.de/insektenjahr 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.