• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

SCHULAKTIVITÄTEN: Basar und Börse sorgen für viel Trubel

23.11.2009

BURHAVE Viel Trubel herrschte in der Grundschule Burhave beim Winterbasar am vergangenen Sonnabend. Erstmals war nicht nur der Basar in der Aula und den Fluren der Schule aufgebaut. Auch die Kleiderbörse fand diesmal in Fluren und Klassenräumen statt.

In den Vorjahren waren die Stände immer in der Burhaver Turnhalle aufgebaut worden. Um aber die grundsanierte Halle zu schonen, fand auch die Kleiderbörse in der Schule statt. „Und das hat uns noch mehr Trubel beschert als sonst“, sagte die 2. Vorsitzende des Fördervereins der Grundschule, Bianca Vorwerk.

Während bei der Kleiderbörse an fast 40 Ständen Kinderbekleidung, Bücher und Spielsachen neue Besitzer suchten, wurden beim Winterbasar an zehn Ständen verschiedenste Deko-Artikel angeboten. Von Kerzen über Tischdecken bis hin zu Kränzen gab es für jeden Geschmack etwas Passendes.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch die Schüler hatten sich wieder auf den Winterbasar vorbereitet. Zum einen trat der Schulchor der Grundschule auf. Zum anderen hatten alle Klassen hübsche Dinge wie Engel oder Marionetten gebastelt, die am Schulstand angeboten wurden.

Lehrer Hans-Gerd Gerdes bot mit seiner Klasse 4 b selbstgebackenes Kürbisbrot und Kürbisbrötchen an. Gebacken hatte Gerdes die Produkte am Morgen in der Moorseer Mühle.

Erstmals gab es für Kinder die Möglichkeit, verschiedene Keramiken zu bemalen und mit nach Hause zu nehmen. Schon zum festen Bestandteil des Winterbasars ist die Tombola geworden, die auch am Sonnabend wieder nach einer Stunde ausverkauft war. Zur Auslosung kamen 120 Preise, die Geschäftsleute aus ganz Butjadingen gespendet hatten.

Glück hatte Timon Claassen und gewann ein großes Lebkuchenhäuschen. Der Burhaver Bäcker Frank Jürgens hatte das leckere Häuschen angefertigt und bei einem Wettbewerb musste das richtige Gewicht geschätzt werden. Timon lag mit seinem Tipp von 8100 Gramm genau richtig und freute sich über den Gewinn.

Um schnelle Runden ging es beim Mario-Cart-Wettbewerb, den auch in diesem Jahr wieder Joachim Wulf organisierte. Bei dem Konsolenspiel fuhr am Ende Pascal Bremer am schnellsten vor Tobias Schneider und Jan-Eric Vorwerk.

Der Erlös des Winterbasars kommt dem Förderverein der Burhaver Grundschule zugute. Weil der naturnahe Schulhof schon gut entwickelt ist, denkt man im Förderverein darüber nach, vielleicht in eine Schulküche zu investieren, in der die Schüler Produkte aus dem Schulhof kochen oder weiterverarbeiten können.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.