• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Bereits zum zweiten Mal „Umweltschule“

25.09.2015

Moorriem Nun ist es da, das heiß ersehnte grüne Banner. Es dokumentiert weithin sichtbar, dass die Grundschule Moorriem erneut (nach 2013) eine „Umweltschule in Europa - Internationale Agenda 21-Schule“ ist. Wie berichtet, wird damit das Projekt „grünes Klassenzimmer“ und ein Projekt mit Schmetterlingen gewürdigt.

Die Auszeichnung im Museumsdorf Cloppenburg nahmen Schulleiterin Ulrike Peine-Müller und ihre Kollegin Ines Hühnlein gemeinsam mit Pia Gloystein und Kajo Heinke (Umweltmanager der Klasse 4) aus der Hand der niedersächsischen Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) entgegen.

Nach dem Schmetterlingsprojekt ging es in diesem Jahr um die Einrichtung des so genannten „grünen Klassenzimmers“, dass noch vor den Sommerferien offiziell eingeweiht wurde (die NWZ  berichtete). In diesem mit Hilfe von Sponsoren eingerichteten Klassenzimmer im Freien soll das Lernen unter Bäumen und Sträuchern viel mehr Spaß als im herkömmlichen Klassenzimmer machen. Im Vorgriff auf dieses Projekt wurde bereits 1998 auf dem Schulgelände ein naturnaher Spielplatz geschaffen.

Zum ersten Mal wurde die Grundschule Moorriem im Jahr 2013 als „Umweltschule“ ausgezeichnet; vor zwei Jahren in der Universität Oldenburg. In den Jahren 2011 bis 2013 hatten Lehrer und Schüler unter anderem ein Insektenhotel gebaut und ein schuleigenes Umweltkonzept erarbeitet.

Die Auszeichnung „Umweltschule in Europa – Internationale Agenda 21 Schule“ zielt auf die Entwicklung umweltverträglicher Schulen und die Förderung der Bildung für nachhaltige Entwicklung ab. Themen wie Energie, Wasser und Abfall, Stadtökologie, gesunde Ernährung, Eine Welt oder Verkehr werden in Kooperation zwischen Schule, Eltern und außerschulischen Partnern bearbeitet.