• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Arbeiterwohlfahrt In Brake: Das Actimo wird wieder mit Leben gefüllt

07.09.2019

Brake Auf dem Tisch in dem alten Zirkuswagen wird emsig gepuzzelt und auf dem Bolzplatz, auf dem das „Actimo“ steht, rollt der Ball. Im Mai wurde die Sanierung des Wagens beendet. Seitdem bietet der Ortsverein Brake der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in den vier Wänden des Actimos auf dem Rasenplatz beim AWO-Heim an der Bahnhofsstraße in Brake nachmittags wieder Kinderbetreuung an.

Vor zwei Jahren hatte der Ortsverein den damals stark sanierungsbedürftigen Wagen von der Stadt Brake übernommen. Seinerzeit kam er in der mobilen Jugendarbeit der Stadt zum Einsatz. Mit Drittmitteln konnte der Wagen von Schimmel befreit werden und wurde so wieder nutzbar gemacht.

Einweihung beim Grillfest

Mit einem Grillfest wird der Planwagen am Samstag, 14. September, offiziell eingeweiht. Beginn ist um 14 Uhr auf dem Rasenplatz beim AWO-Heim in der Bahnhofsstraße.

Der neue Name des Wagens soll im Rahmen des Festes bekannt gegeben werden. Er wurde mit einem Preisausschreibens ermittelt. Alle Interessierten sind zu diesem Grillfest herzlich eingeladen.

Die anderen AWO-Ortsvereine in der Wesermarsch in Berne, Lemwerder, Elsfleth, Nordenham, Abbehausen und Phiesewarden haben die Möglichkeit, das „Actimo“ auf ihren Veranstaltungen einzusetzen. So stand es im August auf dem Drachenfest in Lemwerder. Ansprechpartner an den drei Festtagen auf dem Ritzenbütteler Sand waren Andreas Jabs und Axel Kaufmann von der AWO Lemwerder.

Aktuell nutzen täglich zwischen zehn und 15 Kindern das Betreuungsangebot. „Wir nutzen den Wagen zum Reden, Lesen, Spielsachen rausholen und zum Chillen“, erzählen die neun- bis elfjährigen Kinder. „Der Wagen ist total gut“, sind sich alle einig. Gemeinsam gekocht wird im AWO-Heim auch – mal steht Pfannkuchen mit selbst gemachtem Apfelmus, dann wieder Kartoffelsuppe auf dem Speiseplan.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kinder ab vier Jahre sind aktuell in der Betreuung bei den beiden Angestellten Susanne Manteuffel und Sascha Heilmann. Ob noch eine weitere Stelle geschaffen wird, ist fraglich. „Wir stehen gerade am Anfang, mal sehen wo die Reise hingeht“, berichtet Manteuffel. Sie weiß aber auch: „Wenn noch mehr Kinder kommen, wird es zu zweit irgendwann schwierig.“

Neben den beiden hauptamtlichen Betreuern engagieren sich Actimo-Initiator Klaus Busch und seine Frau Barbara Schinski-Busch ehrenamtlich für die Kinder und kommen gelegentlich zum Vorlesen und Spielen vorbei. „Schön wäre es, wenn sich weitere Leute finden würden zum Vorlesen, Spielen, Handwerken, Musizieren, Kochen oder Backen – es gibt hier immer was zu tun und die Kinder sind mit sehr viel Freude dabei“, sagt Schinski-Busch.

Nach einer Eingewöhnungsphase stehe nun auch das Thema Hausaufgabenbetreuung auf der Tagesordnung. „Wir würden das sehr gern fest etablieren und würden uns ganz besonders hierbei über Unterstützung freuen“, so die AWO-Ortsvereinsvorsitzende.

Daran, dass sich die Übernahme des Wagens gelohnt hat, hat Schinski-Busch keine Zweifel: „Wir haben innerhalb kürzester Zeit die ersten Kinder hier gehabt. Es wird ein wichtiger Teil der Braker Gesellschaft bleiben.“

Dass das Actimo nun seinen dritten Frühling einläutet, zeigt sich auch daran, dass auf dem anstehenden Grillfest am Samstag, 14. September, der neue Name des Wagens bekannt gegeben werden soll und weitere Renovierungsarbeiten geplant sind. So fehlt es noch an Strom- und Wasseranschlüssen. Auf lange Sicht soll nämlich auch im Wagen selbst wieder gekocht werden können.  Die AWO bietet die Kinderbetreuung im „Actimo“ von montags bis freitags von 14 bis 18 Uhr an. Eltern, die Lust haben, ihre Kinder am „Actimo“ spielen zu lassen, können jederzeit vorbeischauen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Mitgliedschaft bei der AWO ist nicht erforderlich.

Daniel Kodalle Volontär, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2467
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.