• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

„Schüler kostenlos befördern“

29.01.2019

Brake /Hannover „Für Schüler und junge Menschen aus der Wesermarsch bedeutet mobil zu sein bessere Chancen für ihre Zukunft“, betont der grüne Landtagsabgeordnete Dragos Pancescu (Brake). Im Landtag fordern die Grünen deshalb, die kostenlose Schülerbeförderung landesweit auch auf die Sekundarstufe II auszuweiten. Außerdem wollen die Grünen, dass Niedersachsen nach dem Vorbild Hessens ein Schülerticket einführt. „Ob ein Jugendlicher nach der zehnten Klasse weiter zur Schule geht, darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen“, so Pancescu.

Überfällig sei, dass die Regelungen, die heute schon für die Sekundarstufe I gelten, überall in Niedersachsen auf den Sek-II-Bereich übertragen werden und auch Berufsschüler einschließen.

Zusätzlich wollen die Grünen jungen Menschen das Angebot machen, für einen Euro pro Tag grenzenlos durch Niedersachsen mit Bus und Bahn zu fahren.

Das südliche Nachbarland hat das Schülerticket für 365 Euro im Jahr bereits im vergangenen Jahr eingeführt.

Torsten Wewer Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2322
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.