• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Kindertagesstätte: In der Kita Tausendfüßler sind die Frösche los

04.09.2017

Brake Die Frösche sind los! Nein, keine Sorge. Hierbei handelt es sich nicht um Froschinvasion. Sondern um die neue Krippengruppe der Kindertagesstätte Tausendfüßler.

Seit dem 1. August gibt es die Gruppe schon. Und nun – einen Monat später – lachen, spielen und tollen 13 kleine „Frösche“ durch die Räumlichkeiten an der Ostpreußenstraße. Aufgrund der Nachfrage habe man sich dazu entschlossen, die neue Gruppe zu schaffen, sagt der Fachbereichsleiter der Stadt Brake, Uwe Schubert. „Der Bedarf ist da, in ganz Brake“, erklärt er. Daher habe man eine Bestandsaufnahme gemacht. „Wir gucken, wo wir noch was machen können, wo noch Möglichkeiten sind.“ Die Kita „Tausendfüßler“ ist mit fünf Gruppen (drei Kindergarten- und zwei Krippengruppen) ausgelastet.

Für die Froschgruppe wurde aus dem alten Essensraum, ein neuer Gruppenraum gezaubert. „Die Küken“ (zwölf Kinder) sind genau nebenan. Und auch im hinteren Außenbereich der Kita tut sich etwas. Speziell für die Krippe entsteht dort ein neuer Spielplatz. „Es wurden gute Rahmenbedingungen geschaffen“, findet auch Schubert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Noch befinden sich die Mini-Frösche in der Eingewöhnungsphase. In der Kita Tausendfüßler läuft das nach dem „Berliner Modell“. Das Modell ist ein Konzept, das die elternbegleitete Eingewöhnung in den Kindergartenalltag unterstützt. In verschiedenen Phasen und mit Unterstützung einer Bezugsperson werden die Kinder dabei mit der neuen Umgebung und den Erziehern vertraut gemacht. „Bei uns bestimmt das Kind das Tempo. Wir sagen nicht, dass die Eingewöhnungsphase zehn Tage dauert“, sagt Kitaleiterin Kerstin Haase. „Bei dem einen dauert es eben kürzer, beim anderen etwas länger.“

Niklas Benter Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2031
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.