• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Betreuung in der Wesermarsch: So gelingt der Einstieg in die Kindertagespflege

07.05.2021

Brake /Nordenham Die Kindertagespflege als flexible und familiennahe Betreuungsform wird immer beliebter und ist angesichts des Rechtsanspruchs für Familien auf einen Betreuungsplatz zu einem wichtigen Baustein geworden. Anja Bauch vom Familien- und Kinderservicebüro in Nordenham gibt einen Einblick.

Wie werde ich Kindertagespflegeperson?

Wer sich für eine Ausbildung als Kindertagespflegeperson interessiert, kann sich an die Familien- und Kinderservicebüros des Landkreises wenden. Eine Qualifikation zur Kindertagespflegeperson wird mindestens einmal jährlich angeboten. Sie umfasst 300 Unterrichtseinheiten und wird je nach Bedarf in einem Vormittags- oder Abendkurs oder einer Kombination angeboten. Die Qualifikation ist praktikumsbegleitend. Ein Kurs im Online-Format soll in naher Zukunft möglich sein.

Die Aktionswoche

Die Aktionswoche Kindertagespflege findet vom 3. bis zum 9. Mai statt. Sie wird vom Bundesverband für Kindertagespflege organisiert. Das Motto lautet: „Gut betreut in Kindertagespflege“. In dieser Woche wird die Kindertagespflege in der Wesermarsch durch Berichte über Tagesmütter und -väter und Texte aus den Familien- und Kinderservicebüros vorgestellt.

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Um eine Pflegeerlaubnis als Kindertagespflegeperson gemäß dem Jugendhilfegesetz zu erhalten, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:Teilnahme an einer Qualifikation, die das Jugendamt zusammen mit einem Bildungsträger anbietet. Nach der abgeschlossenen Grundqualifizierung, erfolgt eine Zertifikatsübergabe. Ein Erste-Hilfe-Kursus am Kind.  Bei Betreuung im eigenen Haushalt müssen sichere und kindgerechte Räumlichkeiten vorhanden sein. Außerdem wird ein polizeiliches Führungszeugnis für alle im Haushalt lebenden Personen verlangt. Die angehende Kindertagespflegeperson muss ein Gesundheitszeugnis des Hausarztes vorlegen.  Darüber hinaus wird ein Abschluss einer Unfall- sowie einer Haftpflichtversicherung verlangt. Die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit anderen Kindertagespflegepersonen, der Fachberatung und Erweiterung der professionellen Kompetenzen (Fortbildungen, kollegialer Austausch) wird vorausgesetzt.  Am wichtigsten ist jedoch die Freude am Umgang mit Kindern und die Bereitschaft, diese auf ihrem Weg in die Gesellschaft fördernd und spielerisch zu begleiten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Welche Fachliteratur bildet die Grundlage?

Das Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege (QHB) ist ein Curriculum für die Qualifizierung von Kindertagespflegepersonen. Es knüpft an bewährte Elemente des DJI-Curriculums an, das sich weitgehend als Standard für die Grundqualifizierung etabliert hat.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.