• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Lebensqualität bis zuletzt

23.05.2019

Brake Zum siebten Mal hat in Brake eine Fortbildung „Palliative Care“ stattgefunden. Die Katholische Erwachsenenbildung Cloppenburg und der Landes-Caritasverband Oldenburg haben diesen Lehrgang in Kooperation mit dem Krankenhaus St. Bernhard in Brake mit 160 Stunden vor Ort angeboten.

Insgesamt 15 Teilnehmer aus der ambulanten und stationären Alten- und Krankenpflege haben erfolgreich teilgenommen. Der Lehrgang schloss mit einem landesweit anerkannten KEB-Zertifikat ab.

„Lebensqualität bis zuletzt ist das Anliegen von Palliative Care“, führt Maria Wilken vom Bildungswerk aus. Palliative Care ist die umfassende und angemessene Versorgung und Begleitung unheilbar Erkrankter und Sterbender sowie ihrer An- und Zugehörigen. Es geht sowohl um Linderung der körperlichen Leiden als auch um die Unterstützung und Begleitung im psychischen, sozialen und spirituellen Erleben, auf der Grundlage eines ganzheitlichen Betreuungskonzeptes. Dabei stehen die Würde und die Bedürfnisse eines jeden Patienten oder Bewohners während der Krankheit, in der Sterbephase und über den Tod hinaus im Mittelpunkt des Handelns. „Die Teilnehmer haben sich intensiv mit Grenzsituationen auseinandergesetzt. Palliativ meint, dass der Wille des Patienten geschehe, sowie Schmerzen umfassend zu lindern und Lebensqualität sicherzustellen, auch Hilfe beim Sterben, aber nicht Hilfe zum Sterben ermöglichen – auch wenn dies manchmal ein schmaler Grat ist, so Stefan Kliesch, Dozent des Landes Caritasverbandes für ethische Fragen, im Kurs.

Wichtig ist dabei das Miteinander aller beteiligten Berufsgruppen (Ärzte, Pflegekräfte, Seelsorger, Psychologen oder Hospizmitarbeiter). Denn nur so kann die ganzheitliche Behandlung und Betreuung der schwerstkranken Menschen umgesetzt werden, ist sich Maria Wilken sicher. Gerade auch, wenn es um ethische Fragestellungen geht. Inhaltliche Schwerpunkte waren: Aspekte individueller Grund- und Palliativpflege, Basale Simulation, Schmerzerkennung und Therapien, spezieller Umgang mit demenzerkrankten Patienten, Kommunikation und Gesprächsführung, Familie und soziales Umfeld, spirituelle Aspekte, Umgang mit Sterben oder Tod und Trauer.

Im feierlichen Rahmen überreichte Maria Wilken von der Katholischen Erwachsenenbildung Zertifikate an die erfolgreichen Absolventen: Kim Hammann und Oeznur Preuss (Wurster Nordseeküste), Marion Meyer (Hambergen), Marleen Smith und Nina Koch (Ganderkesee), Anja Schröder (Oldenburg), Klaas Rene Katuin (Varel), Bettina Pundsack (Schneiderkrug), Petra Ebel (Nordenham), Anja Kranz (Lemwerder), Andrea Pfister und Simone Leonhardt (Osterholz-Scharmbeck), Jana Hoffmann (Stadland), Britta Baumann (Aurich) und Janine Kuhwald (Delmenhorst).

Neue Palliative Care Kurse in Brake beginnen am 22. Oktober in Brake und am 26. August in Oldenburg.

Infos und Seminarunterlagen erhalten Interessierte beim Bildungswerk Cloppenburg unter Telefon   04471/91080 oder mwilken@bildungswerk-clp.de und unter www.bildungswerk-clp.de.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.