• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Vorlesetag wird zur spontanen Autogrammstunde

18.11.2019

Burhave Spontan stellten sich die Mädchen und Jungen der 4. Klasse im Leseraum der Grundschule Burhave zur „Autogrammstunde“ auf. Dort stand am Freitag der Vorlesetag auf dem Programm. Und eine der Vorleserinnen war die Autorin Julia Adrian.

Die Waddenserin ging früher selbst in Burhave zur Grundschule, weiß Grundschulleiterin Christine Thaden-Decken. Heute besucht Julia Adrians neunjähriger Sohn dort die Schule. So kam die Autorin zu ihrem Vorleserinnen-Job. Doch ausnahmsweise las sie nicht aus einem ihrer eigenen Bücher. „Die sind für Erwachsene“, erläuterte sie. Stattdessen hatte sie ein Märchenbuch und das Buch „Drachenzähmen leicht gemacht“ im Gepäck. Die Viertklässler durften entscheiden, aus welchem Buch Julia Adrian vorlesen sollte.

Zuvor erklärte die Autorin den Schülern, was für Geschichten zum Fantasy-Genre gehören und ging dabei besonders auf die Märchen ein. „Ich fand es sehr spannend“, fand die neunjährige Silke Hinloopen nach der Vorlesestunde. Der ebenfalls neunjährigen Maja van de Velde gefiel besonders, dass Julia Adrian auch Requisiten aus verschiedenen Märchen dabei hatte, wie zum Beispiel eine kleine Lampe, die aussah wie die Wunderlampe.

Es sei auch für sie spannend gewesen, den Kindern vorzulesen, erzählte Julia Adrian. „Ich hatte Postkarten von meinem Buch dabei, die ich eigentlich nur verteilen wollte. Aber viele Kinder wollten plötzlich meine Unterschrift auf der Karte haben“, erzählte sie, wie es zu der spontanen Autogrammstunde kam.

Dass es etwas Außergewöhnliches ist, vor einer ganzen Klasse aus einem Buch zu lesen, bestätigte auch TSB-Geschäftsführer (Tourismusservice Butjadingen) Robert Kowitz. Er gehörte ebenfalls zu den Vorlesern. „Ich hatte großen Respekt. Es ist etwas völlig anderes, als vor 1000 Erwachsenen eine Rede zu halten. Man weiß nie, wie die Kinder reagieren“, erzählte er. Der TSB-Geschäftsführer hatte sich bei der Wahl seines Buches von seinem Sohn, der ebenfalls die 4. Klasse besucht, beraten lassen. So hatte er sich für das Buch „Orbis Abenteuer“, in dem es um einen kleinen Roboter geht, entschieden.

Pastor Klaus Braje las den Kindern auf Plattdeutsch aus dem Buch „Pippi op platt“ vor. Zu den weiteren Vorlesern gehörten einige Lehrerinnen und alle Lesepatinnen. Begonnen hatte das Programm aber damit, dass die Schüler ihre eigenen Lieblingsbücher vorstellten und ihren Mitschülern daraus vorlasen. So seien die Kinder zum einen dazu animiert worden, sich mit Büchern zu beschäftigen, sagte Christine Thaden-Decken. „Außerdem werden die Bücher immer nur kurz vorgestellt. So werden die Kinder neugierig und möchten weiterlesen“, erzählte sie.

Nach einem Frühstück, das der Förderverein der Grundschule Butjadingen gesponsert und zubereitet hatte, ging es zu den Vorlesestunden.

Merle Ullrich Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.