• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Kindern den Weg ins Leben weisen

23.08.2017

Butjadingen Mit 70 Jahren genießen die meisten Menschen längst ihren wohlverdienten Ruhestand. Für Christa Schütz aus Burhave ist das kein Thema. Dafür hat sie ein viel zu großes Herz für kleine Leute. Butjadingens älteste amtierende Tagesmutter, die nach einer Erkrankung auf ein E-Rollstuhl angewiesen ist, denkt nicht ans Aufhören. „So lange ich das noch kann, mache ich weiter“, sagt sie.

Christa Schütz stammt aus dem Saarland und ist eigentlich gelernte Floristin – Blumenbinderin nannte man das früher noch. Im Jahr 1977 kam sie nach Butjadingen und fing im heutigen Familienferienzentrum in Burhaversiel, dem damaligen Müttergenesungsheim, als Küchenhilfe an. „Irgendwie hatte ich schon immer einen Draht zu Kindern“, sagt sie. Deshalb wechselte sie auch schon bald aus der Küche in die Kinderbetreuung der Einrichtung.

 „Besonderes Gefühl“

Anfang der 80er Jahre machte sich Christa Schütz als Tagesmutter selbstständig. Eine entsprechende Ausbildung hatte sie nicht; die war damals aber auch nicht zwingend erforderlich. Es sprach sich schnell herum in der Gemeinde, dass die Burhaverin ein Händchen für Kinder hat, der Nachwuchs bei ihr gut aufgehoben ist. Heute ist Christa Schütz stolz darauf, 18 Kinder vom Babyalter bis in der Regel zur Einschulung betreut, ihnen als Begleiterin durch die ersten Jahre den Weg ins Leben gewiesen zu haben. Wenn sie heute eines dieser „Kinder“ trifft, sei das immer noch „ein besonderes Gefühl“, sagt die 70-Jährige.

Eine Qualifizierung

zur Tagesmutter oder zum Tagesvater bietet die Ländliche Erwachsenenbildung (LEB) in Kooperation mit den Familien- und Kinderservicebüros (FUKS) Butjadingen und Nordenham an. Der insgesamt 160 Stunden umfassende Kursus beginnt am 23. Oktober und läuft bis zum 11. Juni 2018. Der Unterricht findet jeweils montags von 19 bis 22.15 Uhr sowie zusätzlich an acht Samstagen jeweils von 9 bis 14 Uhr in den Räumen des FUKS Nordenham in der dortigen Herbertstraße 3 statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 200 Euro. Nach Erfüllung der Prüfungskriterien erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Zertifikat, das sie als „Qualifizierte Tagespflegeperson“ ausweist. Ein Infoabend zu der Qualifizierung beginnt am Montag, 28. August, um 19 Uhr im FUKS in Nordenham. Weitere Infos erteilt Sylke Wulff, Leiterin der FUKS Butjadingen, unter Telefon   04733/917668.

Infos auch unter www.leb.de

Christa Schütz findet es „einfach schön“, mit Kindern zu arbeiten. „Sie sprühen vor Ideen, können sich noch richtig für etwas begeistern. Da geht einem das Herz auf“, sagt die Tagesmutter, die 2008 die inzwischen notwendige Qualifikation erwarb, aktuell zwei Schützlinge betreut, in der Großtagespflege in den Räumen der Grundschule in Burhave tätig ist und in diesem Sommer unter eigener Regie auch die Ferienbetreuung für Butjadinger und Urlauber-Kinder organisiert hatte.

Dass Christa Schütz auf einen Rollstuhl angewiesen ist, irritiert die Kinder kein bisschen; es weckt eher ihre Neugierde. Und die 70-Jährige gibt ihnen bereitwillig und kindgerecht Auskunft darüber, was es mit ihrer Beeinträchtigung auf sich hat.

  Zehn Tagesmütter

Eigene Kinder zu bekommen, das war Christa Schütz nicht vergönnt. Dafür hat sie Pflegekinder großgezogen. Die haben inzwischen selber Kinder. Und die Burhaverin spricht wie selbstverständlich von ihren Kindern und ihren Enkelkindern. Umgekehrt gilt diese Selbstverständlichkeit genauso: Für ihre Pflegekinder und deren Kinder sei sie die Mutter und die Oma, sagt Christa Schütz.

Insgesamt sind in Butjadingen aktuell zehn Tagesmütter tätig. Sie decken den Betreuungsbedarf ab, der sich in den Familien vor und nach der Kita oder Schule ergibt. Das Familien- und Kinderservicebüro (FUKS) mit Leiterin Sylke Wulff organisiert die Einsätze, veranstaltet außerdem jeden Monat ein Abendforum, bei dem sich die Frauen über ihre Arbeit austauschen und über wichtige Themen informieren können.

Laut Sylke Wulff steigt auch in der Gemeinde Butjadingen der Bedarf an Kindertagespflege. Die zehn Tagesmütter reichen kaum noch aus, um ihn zu decken, zumal die Fluktuation groß sei. Nicht alle Tagesmütter bleiben so lange dabei wie Christa Schütz; sie werden selber schwanger oder orientieren sich beruflich anderweitig.

Damit der Bedarf an Tagesmüttern auch zukünftig gedeckt werden kann, bietet die Ländliche Erwachsenenbildung (LEB) nun in Kooperation mit den Familien- und Kinderservicebüros Butjadingen und Nordenham einen neuen Qualifizierungskursus an. Er beginnt am 23. Oktober in Nordenham. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten nach der Erfüllung der Prüfungskriterien ein Zertifikat, das sie als Qualifizierte Kindertagespflegeperson ausweist. Sie können dann im eigenen Haushalt, im Haushalt der Eltern der Kinder oder in einer Großtagespflegeeinrichtung tätig werden.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2204
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.