• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Das eigene Auto besser kennenlernen

30.05.2017

Brake Erstmalig bietet die Verkehrswacht Wesermarsch in Zusammenarbeit mit dem Landkreis ein Fahrsicherheitstraining in Brake an. „Geplant hatten wir so etwas schon lange“, erklärt Klaus Lücke, Geschäftsführer der Verkehrswacht Wesermarsch und Leiter des Polizeikommissariats Brake. „Nun freuen wir uns, dass wir einen vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat zertifizierten Trainer gefunden haben, der sich bereit erklärt hat, die Lehrgänge regelmäßig durchzuführen.“ Los geht es am 4. Juli mit einem Probetraining, zu dem der Landrat und weitere prominente Gäste anwesend sein werden.

Wo finden die Trainings statt?

„Wir haben lange nach einem geeigneten Gelände gesucht“, so Klaus Lücke. Letztendlich haben wir uns für ein Areal auf dem Gelände des Binnenhafens entschieden, das alle Voraussetzungen erfüllt“, freut sich der Kommissariatsleiter.

Wie viel kostet ein Fahrsicherheitstraining?

„Die Kosten betragen zwischen 80 und 90 Euro“, weiß der Leiter des Polizeikommissariats. Bei Fahranfängern übernimmt der Landkreis einen Großteil der Kosten. Zum frisch erworbenen Führerschein gibt es dann gleich einen Gutschein dazu.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

„Prinzipiell kann jeder, der im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, an dem Fahrsicherheitstraining teilnehmen“, betont Klaus Lücke. Wichtig sei, das eigene Auto mitzubringen. „Wir verwenden hier keine ausgedienten Fahrzeuge oder ähnliches“, so Lücke. Schließlich gehe es hauptsächlich darum, sein eigenes Auto besser kennenzulernen.

Besonders soll das Training Fahranfänger im Alter von 18 bis 25 Jahren ansprechen. Jeder vierte Unfallverursacher und jeder dritte Unfallverletzte gehöre dieser Altersgruppe an, weiß Klaus Lücke. Deshalb legt er Fahranfängern eine Teilnahme besonders ans Herz.

Wie viel Zeit muss ich einplanen?

„Die Trainings finden voraussichtlich samstags von 9 bis 17 Uhr statt“, kündigt Klaus Lücke an. Neben praktischen Übungen, die verschiedene Szenarien im Straßenverkehr simulieren, wird es auch einen theoretischen Teil geben. Dort stehen unter anderem Fahrzeugtechnik und Fahrphysik auf dem Programm. „Bei Regen können die Teilnehmer auch auf die anliegenden Gebäude ausweichen“, freut sich Klaus Lücke. Auch für sanitäre Anlagen sei gesorgt.

Gibt es auch ein Fahrtraining für Motorräder?

„Bis jetzt ist in dieser Richtung noch nichts geplant“, sagt Klaus Lücke. Auch für ein Training für Lkw seien die Rahmenbedingungen nicht gegeben. Im Moment richtet sich das Fahrsicherheitstraining ausschließlich an Pkw-Inhaber

Wo kann ich mich anmelden?

„Auf der Online-Plattform des Landkreises wird demnächst eine spezielle Seite erstellt. Auch eine E-Mail-Adresse wird derzeit eingerichtet“, so Klaus Lücke. Interessierte können sich auch jetzt bereits bei der Führerscheinstelle des Landkreises anmelden. „Dort müssen Fahranfänger ja sowieso hin, um ihren Führerschein abzuholen“, meint Lücke. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 12 Personen begrenzt. Auch Firmen können mit ihren Mitarbeitern am Fahrsicherheitstraining teilnehmen.

Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

NWZ-Auto.de
Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

Julia Zube Volontärin / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.