• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Burgdorf: Dorfflohmarkt kommt sehr gut an

28.06.2017

Ovelgönne Anlässlich der Feier zum 500-jährigen Bestehen des Burgdorfs Ovelgönne fand auch ein Dorfflohmarkt statt. Nach nunmehr drei Jahren gab es einen zweiten Flohmarkt dieser Art.

Nur die Ovelgönner selbst brachten sich als Händler ein. Die Anbieter bauten vor der eigenen Haustür, den Schuppen oder den Garagen ihre Stände auf. Auch die Stiftung Lebensräume Ovelgönner Mühle und Ovelgönner Werkstätten machten mit.

An einem Stand wurden selbst gemachte Marmeladen und Holundersaft angeboten. „Wir bieten die Früchte der Saison an“, sagte Monika Jenne, die Gruppenleiterin der Veredlungsküche. Gegenüber vom Hotel „Zum König von Griechenland“ hatte die Stiftung Lebensräume einen weiteren Stand. Die Geschäftsführerin Ilka Morr erläuterte den Wunsch, aus dem Erlös einen Defibrillator anzuschaffen. Der solle im „König“, auch für die Öffentlichkeit zugängig, angebracht werden. „Erst kürzlich bei einem Erste-Hilfe-Kursus wurde der Wunsch danach einmal mehr bewusst“, sagte Ilka Morr. Bei einem Benefizkonzert wurde dafür auch schon gesammelt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Weitere zwei Defibrillatoren stehen dann noch im Dorfladen und in der Ovelgönner Mühle auf der Wunschliste. „Dann hätten wir hier in Ovelgönne eine gute Versorgung“, so die Geschäftsführerin.

Die Stiftung Lebensräume Ovelgönner Mühle bietet Menschen mit Handicap Wohn- und Arbeitsplätze. Es stehen 35 Wohn- und 50 Werkstattplätze zur Verfügung.

An den Ständen herrschte ein Kommen und Gehen. Erstmals beteiligte sich Uwe Grube mit einer Gruppe. „Wir haben Spaß dabei“, sagte er. Manfred Lampe bot hauptsächlich Bücher an. „Meine Frau und ich lesen viel, da können einige Schmöker mal weg.“

Organisator Rudi Schulenberg war zufrieden. „Ich habe etliche positive Rückmeldungen erhalten. Händler und Käufen zeigten sich zufrieden.“ Schulenberg kann sich den nächsten Dorfflohmarkt durchaus vorstellen, dann wohl auch wieder in drei Jahren.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-wesermarsch 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.