• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Zweiter Präventionsmarkt in der Wesermarsch

29.05.2019

Einswarden Nach dem Auftakt an der Eschhofschule in Lemwerder veranstaltet die Oberschule Am Luisenhof den zweiten Präventionsmarkt im Landkreis Wesermarsch: am Dienstag, 4. Juni. „Neben unseren Schülern, die den Markt am Vormittag besuchen werden, laden wir auch Lehrkräfte und Mitarbeiter anderer Schulen und die Öffentlichkeit ab 13 Uhr ein“, sagt Schulleiter Rainer Janßen.

Das vorrangige Ziel dieser Veranstaltung ist laut Pressemitteilung, vielen jungen Menschen mögliche Hilfsangebote zu präsentieren und durch persönliche Kontakte Hemmschwellen abzubauen.

Beratungsbedarfe, die die Persönlichkeitsentwicklung, die Familien- oder die Schulsituation betreffen, werden nicht nur bei Schülern immer häufiger. Auch Eltern nutzen das niedrigschwellige Angebot zunehmend, um hier Stärkung, Information und Beratung zu erhalten.

Für Eltern und alle Interessierten ist der Präventionsmarkt an der Luisenhofschule am Dienstag, 4. Juni, von 13 bis 14.30 Uhr geöffnet. Die Schirmherrschaft hat Nordenhams Bürgermeister Carsten Seyfarth übernommen.

Alle beratend tätige Einrichtungen, die in der Region auch für die Prävention Verantwortung übernehmen, sind eingeladen worden, um sich mit ihrem Beratungsangebot vorzustellen (ähnlich einer Jobbörse).

Zugesagt haben bisher: AIDS-Beratung Oldenburg, AWO-Beratungsstelle Nordenham, Diakonie-Beratungsstelle Wesermarsch, BISS-Beratungsstelle LaWeGa, Rose 12 Suchtberatung, Kinderschutzbund/Blauer Elefant/Kinder-und Familienservicebüro, Refugium Wesermarsch, Kreisvolkshochschule, Polizei Nordenham, Caritasverband mit Schwangerschaftsberatung, pro familia-Beratungsstelle Bremerhaven, Frauen beraten (donum vitae), Stadtbücherei Nordenham, eine Schulpsychologin, Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung, Weißer Ring Wesermarsch und der Arbeitskreis Schulsozialarbeit.

Der Arbeitskreis Schulsozialarbeit will den Präventionsmarkt flächendeckend im Landkreis Wesermarsch etablieren und allen Schulen die Möglichkeit geben, diese „Wanderausstellung“ anzubieten.

Seit dem Jahr 2002 ist der Arbeitskreis an die Leitstelle des Bildungsnetzwerkes Wesermarsch (BINE) angesiedelt. Ute Mescheder hat damals den Arbeitskreis ins Leben gerufen und damit den Grundstein für eine Vernetzung der Schulsozialarbeiter gelegt, der bis heute besteht.

Die Klassenlehrer bereiten die Schüler anhand eines Fragenkataloges vor und begleiten sie bei dem Besuch am Vormittag. Die Schüler bekommen eine Broschüre mit Fragen zu den Institutionen, die sie als Ratgeber mit nach Hause nehmen können.

Die Lehrkräfte können ebenfalls vom Angebot des Beratungsmarktes profitieren, denn sie werden laut Pressemitteilung immer mehr mit schwierigen Schülern bzw. deren Familiensituationen konfrontiert. Ihnen kann oft während des Schulbetriebes kaum mehr ausreichend begegnet werden.

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2206
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.