• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Ferienpass: Hier dürfen die Papas gerne mithelfen

24.07.2019

Einswarden Sägen, raspeln, feilen, schleifen, kleben, bohren und bemalen: Im Kinder- und Jugendhaus Einswarden wurde jetzt fleißig gewerkelt. Wegen der großen Nachfrage fand das Angebot „Apfelhäuschen bauen mit Vätern“ sowohl am Vormittag als auch nachmittags statt. Elf Väter und ihre Kinder – alle im Alter von acht bis zehn Jahren – beteiligten sich an der dreistündigen Ferienpassaktion, die der Leiter der städtischen Jugendarbeit, Harald Golkowski, leitete.

„Mein Vogelhaus wird schwarz-gelb“, sagte der zehnjährige Fynn Cordes, der begeisterter Fan von Borussia Dortmund ist und natürlich eine Vorliebe für die Vereinsfarben seines Lieblingsclubs hat. „Jeder macht Fehler“, konterte sein Stiefvater Mathias Grund, der es eher mit Schalke 04 hält. Fynn war beileibe nicht der Einzige, dem das Zusammenbauen seines individuell gestalteten Vogelfutterhauses viel Spaß bereitete. Auch der neunjährigen Lenning Wiechering war mit Begeisterung bei der Sache. Er hatte bis dato wohl erst ein einziges Mal gesägt.

Die Tatsache, dass die Väter ihre Unterstützung anboten, erwies sich als sehr vernünftig. Denn die Montage der kleinen Futterspender ist gar nicht so einfach und bedarf vieler Zwischenschritte. Rund zwei bis drei Stunden dauert es, bis so ein Apfelhäuschen fertig ist, das ausschließlich für Weichfutterfresser wie Amseln, Rotkehlchen oder Zaunkönige geeignet ist. Hier können Äpfel, aber auch Birnen und sogar Trockenobst aufgespießt und den Vögeln angeboten werden.

Die Idee, im Zuge des Ferienpasses ein Angebot für Väter und ihre Kinder ins Programm zu nehmen, hatten vor einigen Jahren mehrere Müttern ins Spiel gebracht. Es fand in diesem Jahr bereits zum dritten Mal statt und ist immer schnell belegt.

Anders verhält es sich jedoch mit einigen anderen Ferienpass-Veranstaltungen. Die Familienfahrt nach Otterndorf musste abgesagt werden, weil nur zehn Anmeldungen vorlagen. Dabei hatten sich bei einer Facebook-Abfrage viele für dieses Angebot ausgesprochen. Gestrichen werden musste ebenso das „Kennenlernen von Kleintieren“ in der Weser-Kleintier-Arena. Für die Heideparktour werden – anders als ursprünglich geplant – nur zwei Kleinbusse benötigt. Und auch der Ausflug nach Langeoog wird mit deutlich weniger Teilnehmern stattfinden.

„Das hatten wir noch nie“, sagte Harald Golkowski. „Ich führe das auf die Digitalisierung des Ferienpasses zurück. Aber wir müssen das alles nach dem Ende der Sommerferien noch genauer analysieren.“ Die Smartphone-Version des Programms funktioniert nur bedingt. „Das ist heutzutage ein echtes Manko“, fand auch Michael Wiechering, der mit seinem Sohn Lenning an dem Apfelhäuschenbau-Angebot teilnahm.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.