• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Zur Mittagspause gibt es Zeitung

22.08.2019

Elsfleth Täglich die Zeitung durchblättern, über regionale und überregionale Ereignisse und aktuelle Themen Bescheid wissen und ganz nebenbei die eigene Rechtschreibung sowie Ausdrucksweise verbessern. Das ermöglicht jetzt die Dachdeckerei Thormählen in Elsfleth seinen vier Auszubildenden im ersten Lehrjahr. Denn Geschäftsführer Sven Uwe Thormählen hat sich entschieden, am Projekt „AZuBi – Arbeit – Zukunft – Bildung“ teilzunehmen.

Die Bildungsinitiative richtet sich gezielt an Auszubildende und Ausbildungsbetriebe in Niedersachsen sowie Bremen. Sie soll unter anderem Lesekompetenz und Textverständnis fördern und das Allgemeinwissen steigern. Dabei statten die Betriebe ihre Auszubildenden für die Dauer des Projektes mit einem Abonnement der Nordwest-Zeitungs aus.

Zum Start des Projekts beim Unternehmen Thormählen gab Uwe Mork, Leiter der Privatkundenabteilung der NWZ, während einer KickOff-Veranstaltung eine kurze Präsentation zur Initiative und stand für Fragen zur Verfügung.

Statt des Klassikers unserer Zeitung hat sich Thormählen etwas ganz Besonderes überlegt: Die vier Auszubildenden Nils Lübben, Jonke Haase, Lisa Schulz und Joris Wiesehan erhalten jeweils für 24 Monate das E-Paper der NWZ sowie ein iPad. Das dürfen die Auszubildenden natürlich nicht nur zum Zeitungslesen verwenden, sondern auch für die Arbeit oder privat. Zudem dürfen sie das iPad nach den 24 Monaten behalten.

Thormählen hofft, dass seine Auszubildenden nun jeden Tag die Zeitung auf ihrem iPad aufschlagen. „Wir haben die Aktion schön öfters in der Zeitung gesehen. Wir wollen unsere Azubis fördern“, sagt Ingrid Thormählen. Der 16-jährige Joris Wiesehan findet die Aktion gut, „so weiß man was in der Umgebung passiert“. Dem kann sich der gleichaltrige Jonke Haase nur anschließen und fügt hinzu: „Dann hat man in der Mittagspause auch was Nützliches statt Handyspiele zu spielen.“

Während sich die jungen Männer vor allem für Sport interessieren, wird sich die 15-jährige Lisa Schulz zuerst mit den Themen aus der Region beschäftigen. Dabei ist sie bereits jetzt schon eine aktive Zeitungsleserin: „Wir hatten das Thema schon mal in der Schule im Politikunterricht. Unsere Lehrerin hat gesagt, dass wir öfter Zeitung lesen sollten, um mitreden zu können.“ Das hat sie auch nach der Schule beibehalten.

Während der 24 Monate können die Auszubildenden zusätzlich am Azubi-Quiz der NWZ teilnehmen, das alle zwei Wochen neu startet. Die Auszubildenden müssen fünf Fragen beantworten, die aus dem Inhalt der Ausgaben aus den letzten zwei Wochen stammen. Das Quiz verschafft den Betrieben auch die Möglichkeit, zu kontrollieren, ob die Auszubildenden tatsächlich die Zeitung lesen. Denn es gibt ein Ranking, wie gut die Auszubildenden der Betriebe abschneiden. Für den Besten seiner Auszubildenden will sich Thormählen dann „eine Überraschung überlegen“, als zusätzlichen Anreiz.

Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Soeke Heykes Volontär, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.