• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Serie: Kleine Entdecker haben Spaß

09.05.2019

Elsfleth Mit dem blinkenden Polizeiauto auf Streife gehen, mit dem Puppenwagen Spazierwege erkunden oder an der Werkbank das Werkzeug ausprobieren – im Elsflether „Entdeckerstübchen“ gibt es für die kleine Pampers-Generation viele Möglichkeiten, um jeden Tag auf kindgerechte und spannende Entdeckungsreise zu gehen. Aber wenn es an der Haustür klingelt, sind alles Spielzeug und sogar das Frühstück Nebensache: Wer könnte das sein, der an diesem Morgen der kleinen Rasselbande einen Besuch abstattet? Wie der Blitz düsen die Lütten ans Türgitter und begrüßen den Gast mit einem Winkehändchen. Zu einer kleinen Stippvisite kommt Waltraud Ralle-Klein ins „Entdeckerstübchen“. Die Leiterin des Elsflether Familien- und Kinderservice-Büros schaut immer mal gerne zu einem kleinen Klönschnack bei den Deerns und Jungs sowie deren Tagesmüttern, Monika Joskowski und Rabea Jörgensen vorbei.

„Spielen – glücklich sein – und lernen“ – unter dieser Prämisse haben Monika Joskowski und Rabea Jörgensen nach ihrem erfolgreichen Abschluss des Tagesmutter-Kurses im Jahr 2015, initiiert von der Kreisvolkshochschule, im Jahr 2017 die Großtagespflegestelle „Entdeckerstübchen“ an der Cap-Hoorn-Straße 22 gegründet. Um alle amtlichen Hürden der Pflegeerlaubnis zu meistern, stand Waltraud Ralle-Klein den beiden, fachlich qualifizierten Tagesmüttern hilfreich zur Seite. Waltraud Ralle-Klein: „Trotz aller Regularien und Auflagen haben Monika und Rabea in der Gründungsphase nie ihr Ziel aus den Augen verloren.“ Derzeit ist das „Entdeckerstübchen“ mit acht Mädchen und Jungen im Alter von ein bis drei Jahren ausgebucht. Stundenweise steht die ebenfalls ausgebildete Tagesmutter Carmen Knutzen den beiden Gründerinnen zur Seite. „Bei uns ist jedes Kind im Alter von Null bis 14 Jahren willkommen, unabhängig von der familiären Situation oder Herkunft,“ so Monika Joskowski, „wir nehmen auch Kinder auf, die erst die deutsche Sprache lernen oder Hilfe bei de Hausaufgaben benötigen.“

Bundesweite Aktionswoche

Gut betreut in Kindertagespflege – so lautet das Motto der Aktionswoche. Im vergangenen Jahr startete der Bundesverband für Kindertagespflege eine deutschlandweite Aktionswoche, um der Kindertagespflege mehr öffentliche Aufmerksamkeit zu verschaffen und zu vermitteln, was das Betreuungsangebot für die frühkindliche Bildung, Erziehung und Betreuung leisten kann.

Die zweite Aktionswoche läuft noch bis 12. Mai.

Die Kindertagespflege wird auch im Landkreis Wesermarsch ein immer wichtigerer Bestandteil des Angebots für Krippenplätze. Momentan gibt es über 100 genehmigte Tagespflegepersonen im Landkreis, die insgesamt etwa 220 Mädchen und Jungen betreuen. Das wären schon 15 Krippengruppen in einer regulären Einrichtung. Angemeldet sind momentan sieben Großtagespflegestellen in unterschiedlicher Form. Das Angebot wird immer weiter ausgebaut.

Wichtig ist es den Tagesmüttern, dass auf die Bedürfnisse der Kinder eingegangen wird. Sei es nun malen, singen, sprechen lernen oder die Natur kennen lernen. Dabei wird den Kindern ein hohes Maß an Freiheit für deren kreative Entwicklung gewährt. Aber auch Regeln und Rituale bringen Struktur in den Tag und werden etwas Vertrautes für alle Kinder, und in einer kleineren Gruppe lernt es sich besonders gut. So lernen sie auch, dass jeder Mensch ein Teil der Gesellschaft ist. Die Zusammenarbeit und ein regelmäßiger Austausch mit den Eltern ist den Tagesmüttern auch wichtig.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wenn ein Kind einfach mal müde oder nur traurig ist, gibt es eine Räumlichkeit, in der es sich bei Bedarf zurückziehen oder erholen kann. „Durch unsere Tätigkeit haben wir gelernt, welch ein Spaß und eine Freude es ist, zusammen mit den Kindern zu wachsen und lernen. Wir wissen aber auch, wie schwierig es für berufstätige Eltern sein kann, alles unter einen Hut zu bekommen“, betonen Monika Joslowski und Rabea Jörgensen. Inzwischen hat sich Waltraud Ralle-Klein von den drei Tagesmüttern verabschiedet, ein Grund für die Rasselbande, wieder ans Türgitter zu stürmen und dem Gast mit Winke-Händchen „Tschüss“ zu sagen.

Geöffnet ist das „Entdeckerstübchen“ montags bis freitags von 7 bis 13 Uhr sowie nachmittags von Montag bis Donnerstag jeweils von 14.30 bis 18 Uhr. Nach Absprache ist eine Betreuung an den Randzeiten und außerhalb der Betreuungszeiten möglich. Weitere Informationen gibt es bei Rabea Jörgensen unter Telefon  01525/3238518 und bei Monika Joskowski unter Telefon  01525/3238600.


     www.entdeckerstübchen.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.