• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

BILDUNGSPROJEKT: Es schmeckt und ist gesund

27.06.2008

BRAKE Gesunde Snacks und Getränke standen in der Küche der Hauswirtschaft des Berufsbildungszentrums für die Eltern der BBZ-Kindergartenkinder bereit und damit war man schon beim Thema „Gesunde Ernährung für Kinder im Kindergartenalter“. Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenden Schulen (BBS) zeigten an Beispielen, wie man es machen kann, damit es Kindern schmeckt und dennoch gesund ist.

Seit Anfang des Jahres findet in einem Berufsvorbereitungsjahrgang im Berufsfeld Ernährung und Hauswirtschaft eine Schulungsreihe zum Thema „Gesunde Ernährung für Kinder im Kindergartenalter“ statt. Das Niedersächsische Kooperations- und Bildungsprojekt (NiKo) Brake/Rodenkirchen soll Berufsschülerinnen und -schüler neue Qualifizierungs- und Berufsperspektiven eröffnen. Das geschieht in Kooperation mit dem BBZ-Kindergarten und der Kreisarbeitsgemeinschaft der Landfrauenvereine im Landkreis Wesermarsch.

Einmal in der Woche kochen die Berufsschüler unter Anleitung von Klassenlehrerin Annegret Schildt eine Mittagsmahlzeit für die Kinder des BBZ-Kindergartens. Die Teilnahme am Essen ist freiwillig und muss mit 1,50 Euro pro Kind von den Eltern finanziert werden. Die Schüler lernen auf diese Weise, wie das selbst gekochte Essen den Kleinen schmeckt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eine weitere Herausforderung für die Schüler ist die Einbindung in die Veranstaltungsreihe für die Eltern. Die wird geleitet von der Diplom-Öcotrophologin und hauswirtschaftlichen Betriebsleiterin Hille Tiarks. An sechs Abenden werden Themen wie „Preisgünstig und gesund kochen“ und „Das gesunde und leckere Frühstück“ durchgearbeitet. Hier geben die Schüler Tipps zur Zubereitung und weitere Informationen. Mit der Zusammenstellung eines kleinen Rezeptbuches, das die Schüler erstellen und den Eltern übergeben, endet am Dienstag, 1. Juli, mit einem gemeinsamen Grillfest die Veranstaltungsreihe.

Beiden Seiten hat es viel Spaß gemacht. Gabi Pfromm, Leiterin des BBZ-Kindergartens, und auch die Eltern wünschen sich, dass das Mittagessen nicht nur einmal in der Woche, sondern täglich und für alle Kindertagesstätten in Brake angeboten wird. „Wenn beide Eltern arbeiten müssen, dann würden sie sich freuen, wenn ihre Kinder, auch was das Essen angeht, im Kindergarten gut versorgt sind“, meinte Kirsten Focke, Mutter von zwei Söhnen. Dass die Veranstaltungsreihe für Eltern kostenfrei ist, lobte Claudia Kruse, auch Mutter eines Kindergartenkindes. „Mein Sohn ist vier Jahre alt und wurde durch diesen Mittagstisch richtig experimentierfreudig“, freut sich Melanie Samland, deren Sohn jetzt auch Freude an Gemüse und gesundem Essen hat. NiKo ist bestrebt, das Projekt weiter anbieten zu können.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.