• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Fit im Rechnen und Lesen

17.07.2012

DEICHSHAUSEN „Das ist ab sofort mein Glückstag“, freute sich Elias Schunk. Bei drei von insgesamt vier Wettbewerben, für die an der Grundschule Deichshausen nun die Ehrungen ausgesprochen wurden, belegte der Viertklässler den ersten Platz oder dritten Preis und erhielt jetzt als Anerkennung neben Urkunden für seine tollen Leistungen auch Preise wie etwa ein T-Shirt oder ein Buch. Bei „Antolin“, wo es um Lesekompetenz geht, erreichte er überragende 6030 Punkte. Den Schulrekord von Hadija Mulikowa mit 5492 Punkten aus dem Schuljahr 2006/2007 hatte er damit deutlich überboten.

Zunächst vergab Schulleiterin Agnes Burlage jedoch die Medaillen für das ADAC- Fahrradturnier. In der ersten Klasse konnten sich hier Ben-Oliver Ahlers vor Sandy Kruse und Angelina Haffke platzieren. Lea Windhorst, Vincent Janssen und Clarice Ebert belegten in Klasse 2 die ersten Plätze und Frederik Boehm, Mika Helmers und Glenn Woltjen in Klasse 3. Saskia Hoffmann war nicht nur vor Max Voß und Jördis Krey die beste Radfahrerin der vierten Klasse, sondern bekam für ihr fehlerloses Fahren bei einer sehr guten Zeit den Pokal als Schulbeste überreicht.

„Schon in der ersten Klasse gibt es an der Schule fleißige Leser“, freute sich die Rektorin, als sie Sandy Kruse und Zoe Ruks-Schenker mit Urkunden für die erfolgreiche Teilnahme an „Antolin“ auszeichnete. Die Beste ihres Jahrgangs war allerdings Selina Gal, die mit 449 Punkten zur Urkunde auch neuen Lesestoff überreicht bekam. In der 2. Klasse platzierte sich Malte Kretschmer mit 2326 Punkten vor Tomke Schröder (1909) und Patrick Heymann (1342). Vor Mareike Besekow (1059) und Glenn Woltjen (953) war Svenja Rowehl (3211) die Beste aus Klasse drei. Und in Klasse vier platzierten sich Elias Schunk vor Milan Spieler (2731) und Vincent Wohlers (2255).

Die Auszeichnungen für die erfolgreiche Teilnahme an der Matheolympiade und dem mathematischen Känguru-Wettbewerb der dritten und vierten Klassen übernahm Lehrerin Ulrike Möller. Zu den aus ganz Niedersachsen an der Olympiade teilnehmenden Schülern, von denen 4261 einen zweiten und dritten Preis gewannen, gehörten Elias Schunk und Jördis Krey.

Einen ersten Preis gab es für Svenja Rowehl aus Klasse 3, die sich genau wie Jördis und Elias im Känguru-Wettbewerb platzieren konnte, bei dem es gilt, in 75 Minuten 24 Aufgaben zu lösen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.