• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Französisch für Anfänger in Petit Caux

09.07.2015

Rodenkirchen Fahrten ins benachbarte Ausland sind auch für Grundschüler ein großer Gewinn. Diese Bilanz zogen alle Beteiligten nach dem Besuch von 25 Viertklässlern der Grundschule Rodenkirchen in Petit Caux, der Partnergemeinde Stadlands in der Normandie.

Ziel war diesmal die Grundschule in dem Dorf Berneval le Grand. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl konnten nicht alle Schüler der Klassen 4a und 4b mitkommen. Auch Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf fuhren mit. Das Deutsch-Französische Jugendwerk bezuschusste die Fahrt. Untergebracht waren die Kinder in der Jugendherberge Schloss Eu.

Französisch-AG

Selbstverständlich ist es mit den Französisch-Kentnissen der Viertklässler nicht allzu weit her. Im zweiten Halbjahr bietet ihnen die Schule eine einstündige Französisch-AG pro Woche an. Die Lehrer vermitteln landeskundliche Kenntnisse, Sprachkenntnisse in den Bereichen Begrüßung, Zahlen, Essen und Trinken, Farben, Lieder, erste Wünsche äußern und typische Spiele und Sportarten wie Boule.

„Besonders wichtig erscheint es uns, dass bei diesem Austausch im Grundschulalter noch alle Kinder in den Genuss der Erfahrungen auch sprachlicher Art gelangen, die sonst nur Gymnasialkindern vorbehalten sind“, resümierten die Lehrerinnen Ines Knaup und Mareike Schlüter, die die Fahrt geleitet hatten. So kämen Eltern aus allen Schichten zu Kontakten mit französischen Familien.

Die Kinder unterhielten sich in einer Mischung aus Englisch, Deutsch und Französisch, mit Gestik und Mimik und zur Not auch mit kleinen Zeichnungen, die sie schnell malten. Wenn alles nicht half, baten sie einen Übersetzer um Unterstützung. Im freien Spiel dagegen baten sie nie Erwachsene um Hilfe.

Postkarten geschrieben

Schon vor der Fahrt hatten deutsche und französische Kinder einander Postkarten und Briefe geschrieben und dabei Übersetzungshilfen aus dem Internet genutzt.

Zu den Zielen der Fahrt gehörte Dieppe, die 30 000 Einwohner zählende Nachbarstadt der Gemeinde Petit Caux. Dort besichtigten sie das Schiff „Solitaire du Figaro“ und die Maison de la Mer, wo die Kinder Besonderheiten der Region von Kreidefelsen über die Gefährdung der Steilküste bis zu Fischfangtraditionen kennenlernten. In den Ruinen des Chateau d‘Eaucourt-sur-Somme erfuhren die Kinder viel über das Mittelalter in Frankreich – über die Kriegsführung, die Architektur. aber auch das ganz normale Leben damals.

Das alles floß in die Reisetagebücher ein, die jedes Kind schrieb. Daraus wiederum entsteht in den beiden Klassen in Gruppenarbeit ein Buch über die Fahrt.


Weitere Bilder von der Fahrt finden Sie unter   www.nwzonline/fotos-wesermarsch 
Henning Bielefeld
Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2203

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.