• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

REITSPORT: Gegen den Dauerregen einfach machtlos

13.05.2005

BERNE BERNE/BVO - Am Ende der Turnierwoche waren sowohl die Reiter, als auch der Vorstand des Stedinger Reit- und Fahrvereins „Sturmvogel“ Berne sehr zufrieden mit dem Verlauf des dreitägigen Himmelfahrtsturniers. Die Organisation verlief dank vieler Helfer problemlos, nur gegen den Dauerregen am Wochenende waren die Veranstalter machtlos.

Dafür waren die die Reiter des „Sturmvogels“ in der Mannschaftsdressur der Klasse E umso erfolgreicher. Hier gab es gleich den ersten sowie den zweiten Platz für die Gastgeber. In der siegreichen Mannschaft ritten Jasmin Thom, Anja Koch, Ira von Oesen und Gesa Lange. Das Team hatte sich erst wenige Minuten vor der Prüfung zusammengefunden.

Gewohnt gut präsentierte sich Nele Witte vom Reitverein Ovelgönne. Sie feierte in der A-Dressur gleich einen Doppelsieg. Mit „Miss Marple“ platzierte sie sich an erster Stelle und auf „Bronskibeat" errang sie den zweiten Platz. Zudem gewann sie auch noch den Dressurreiter der Klasse A und die Dressurpferdeprüfung mit „Rossini“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ebenfalls sehr erfolgreich war Aniela Wiechmann vom gastgebenden Reitverein. Sie konnte die Kombinierte Prüfung der Klasse A für sich entscheiden und einen dritten Platz im Stilspringen verbuchen. In der Klasse E, Ponys, siegte hier Insa-Cathrin Spilker. Die Kombinierten Prüfungen zählen gleichzeitig zur Qualifikation für das Jugendchampinonat in Vechta in diesem Jahr.

Einen kleinen Besucheransturm gab es zur Geländeprüfung der Vielseitigkeit, bei der nur die Hälfte der Teilnehmer fehlerfrei durch die Geländestrecke kam. Es siegte Jobje Schröder vom Reitverein Wöschenland auf „Cambodia“, die schon nach einer 7,7 in der Dressur weit vorne lag. Dahinter platzierten sich Berit Rullhusen (Seckenhausen) und Julian Topp (Jader Reitclub). Zur Siegerehrung setzten die gewohnten Regenschauer ein. „Gut, dass wir bei diesem Wetter unsere Reiter nicht mehr ins Gelände schicken müssen", freute sich Richterin Susanne Kluin, dass der Regen etwas Einsehen mit den Sportlern zeigte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.