• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Gürtel und Gespräche

22.09.2018

Farbgurtprüfungen im Kickboxen des Verbandes WAKO fanden jetzt bei der Sportakademie Sibel in Brake statt. Markus Köhler und Horst Röben nahmen die Prüfungen ab und hatten anschließend jede Menge Urkunden und neue Gürtel zu überreichen: Alle Prüflinge haben ihre Prüfungen im theoretischen und im praktischen Teil bestanden.

Rund 40 pädagogische Fachkräfte aus Kindertagesstätten der Wesermarsch waren der Einladung der Bildungsregion Wesermarsch zum Fachtag „Partizipation in Kindertagesstätten – Kinder als Experten in eigener Sache wahrnehmen und unterstützen“ gefolgt. In den Räumen der KVHS in Brake wurden sie durch den Fachvortrag des Kindheitswissenschaftlers und gelernten Erziehers Daniel Frömbgen in das Thema eingeführt. In seinem Impulsvortrag ging er sowohl auf die relevanten rechtlichen Grundlagen zur Partizipation von Kindern als auch auf die daraus entstehenden Vorteile im Hinblick auf deren Selbstwirksamkeitserfahrungen ein. Seine Botschaft war dabei eindeutig: Wenn Kinder frühzeitig erleben, dass sie sich an Prozessen beteiligen und Einfluss auf die Gestaltung ihres Umfeldes nehmen können, fördert dies das Selbstbewusstsein und eine proaktive Grundhaltung, die sich positiv auf den gesamten weiteren Bildungsverlauf und das gesellschaftliche Engagement auswirken kann. In den vier angebotenen Workshops, die jeweils von Daniel Frömbgen und den Partizipationsexpertinnen Rita Naujoks (Lemwerder) sowie Jutta Philipson-Eichert und Jessica Schuch (Bremen) moderiert wurden, konnten die Teilnehmerinnen schließlich individuell gewählte Schwerpunktthemen vertiefen. Außerdem gab es praxisrelevante Tipps für den Umgang mit Eltern und konkrete Anregungen zur niedrigschwelligen Implementierung von altersgerechten Partizipationsstrukturen.

Die engagierte Mitarbeit in den Workshops und die angeregten Gespräche in den Pausen machten ebenso wie das durchweg positive Feedback am Ende der Veranstaltung deutlich, dass das Interesse an dem Thema groß ist. Noch im September soll deshalb bei den Kindertagesstätten im Landkreis in Erfahrung gebracht werden, ob Interesse besteht, weiter und intensiviert an dem Thema zu arbeiten. Denkbar wäre etwa eine durch die Bildungsregion des Landkreises geförderte Begleitung durch einen erfahrenen Partizipationsexperten, der die Teams in den Einrichtungen bei der Vorbereitung und Umsetzung eines Partizipationsprojekts und kindgerechter demokratischer Verfahren unterstützt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für Kunden und Mitarbeiter des Famila-Verbrauchermarktes in Brake waren es turbulente Zeiten: Wochenlang erfolgte der Umbau bei laufendem Betrieb. Dafür kaufen und arbeiten sie nun in einem moderneren Markt – so die Sichtweise der Verantwortlichen bei der Bünting-Unternehmensgruppe. Die hatten neben Mietern des Einkaufszentrums sowie Mitarbeitern auch die Ratsmitglieder und Vertreter der Stadt eingeladen. Auf einer abendlichen Führung gaben unter anderem Bünting-Geschäftsführer Friedrich Delmenhorst, Center-Manager Marco Struck und Marktleiterin Farina Büsing tiefere Einblicke in das neue Konzept.

Vor der Erkundung des stark veränderten Verbrauchermarktes sprachen der stellvertretende Bürgermeister Gérard Rünzi und Jens Wrede, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Wesermarsch, kurze Grußworte. Rünzi stellte fest: „Das Kaufverhalten der Menschen ändert sich im Zuge der Digitalisierung nachhaltig. Und hierauf muss der stationäre Einzelhandel richtige Antworten finden.“ Dieser Herausforderung begegne Famila am Standort Brake mit wichtigen Beiträgen.

Ähnlich äußerte sich Jens Wrede. Er fügte hinzu, dass die Menschen in Stadt und Landkreis „stolz auf den Einkaufsstandort Brake sein“ könnten – auch dank Famila.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.