• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Bildung: Gymnasium erfolgreich bei Wettbewerben

28.05.2015

Nordenham Gute Platzierungen in unterschiedlichen Wettbewerben haben Schüler des Gymnasiums Nordenham erreicht. Dafür sind sie jetzt in der Schule ausgezeichnet worden.

Für den Förderverein des Gymnasiums überreichte Kassenwart Thomas Passmann Einkaufsgutscheine im Wert von 20 Euro.

Erstmals hat das Gymnasium Nordenham in diesem Jahr mit Schülern der Mathematik-Arbeitsgemeinschaft von Lehrerin Birgit Kessens an der Mathematik-Olympiade in Niedersachsen teilgenommen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der elf Jahre alte Bennett Quaritsch aus der 6c belegte in der zweiten des vier Stufen umfassenden Wettbewerbs einen 1. Platz. Damit sicherte er sich die Teilnahme an der Landesrunde (dritte Stufe) in Göttingen, zu der er mit seinem Vater fuhr. Es gelang ihm allerdings nicht, sich unter 210 Teilnehmern für die vierte Stufe zu qualifizieren.

Am Känguru-Mathematik-Wettbewerb hat in diesem Jahr im Gymnasium Nordenham lediglich die Mathematik-Arbeitsgemeinschaft von Birgit Kessens teilgenommen. Nur fünf Prozent der bundesweit etwa 850 000 teilnehmenden Schüler erhalten einen Preis. In diesem Jahr orientierte er sich an folgenden Punktegrenzen: 97,50 Punkte für den ersten Preis, 88,75 Punkte für den zweiten Preis, 82,50 Punkte für den dritten Preis.

Schüler, die möglichst viele Rechenaufgaben nachein­ander gelöst hatten, bekamen für diesen sogenannten Känguru-Sprung ein T-Shirt.

Keno Lüßem (12) aus der 6c des Gymnasiums Nordenham bekam nicht nur das T-Shirt, sondern auch einen dritten Preis. Damit zählt er bundesweit zu den fünf Prozent Besten seines Jahrgangs.

Bereits seit etwa zehn Jahren betreut Lehrerin Cornelia Elsen am Gymnasium Nordenham eine Arbeitsgemeinschaft zum Wettbewerb „Jugend forscht“. Der 18 Jahre alte Florian Meiners aus der Q 12 hat bereits mehrmals daran teilgenommen und in den vergangenen Jahren auf Regionalebene einen ersten und einen zweiten Platz erreicht (die NWZ berichtete). Im vergangenen Februar erreichte er einen dritten Platz.

Florian Meiners möchte Biologie und Physik studieren mit den Ziel einer wissenschaftlichen Laufbahn.

Das Gymnasium Nordenham hat sich auch am Lesewettbewerb des Börsenvereins des deutschen Buchhandels für die Jahrgangsstufe 6 beteiligt. Innerhalb der Klasse ausgewählt worden ist Jana Ostendorf (12) aus der 6st. Sie hat sich als eine von wölf Schulsiegern qualifiziert für den Kreisentscheid in Brake. Sie wurde Kreissiegerin.

Bei der Ehrung im Gymnasium vertrat Deutschlehrerin Tanja Pautsch ihre Kollegin Dr. Nina Offergeld, die den Lesewettbewerb am Gymnasium Nordenham betreut.

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2206
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.