• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Schüler interessieren sich für Hospitation im Landtag

22.11.2018

Hannover /Einswarden Die Klasse 9 R 1 der Oberschule Am Luisenhof in Einswarden hat auf Einladung des Grünen-Landtagsabgeordneten Dragos Pancescu aus Brake den Landtag in Hannover besucht. Dabei hatten die Schüler auch Gelegenheit, eine Plenarsitzung als Besucher ansehen. Anschließend kamen sie mit dem Abgeordneten persönlich ins Gespräch.

Die gut vorbereiteten Schüler nutzten die Gelegenheit sowohl für persönliche als auch für allgemeine Fragen. So interessierte sie auch der Umgang mit sozialen Medien wie Facebook, Twitter, Googleplus, Instagram, Snapchat und Whatsapp. Nicht jede Plattform eigne sich für jede Art der Anwendung, hieß es. Eine sorgfältige Auswahl und Konzentration auf einige wenige Netzwerke helfe. Auf kommerziellen Webseiten sei der Hinweis zur Datenschutzerklärung zu beachten.

Landtagsabgeordneter Dragos Pancescu sagte dazu: „Im Internet brauchen wir Transparenz, und Meinungsfreiheit ist äußerst wichtig. Allerdings haben weder im Internet noch in der realen Welt Hetze und Rassismus einen Platz.“

Bei einer der letzten Fragen ging es um die Möglichkeit einer Hospitation im Landtag. Die Antwort des Abgeordneten: „Ja, diese Möglichkeit besteht“. Schüler können sich für einen maximal einwöchigen Zeitraum bewerben. Hierzu geben gerne Auskunft: das Landtagsbüro in Hannover unter Telefon   0511/3030 3323 oder das Wahlkreisbüro des Grünen-Abgeordneten Dragos Pancescu unter Telefon   04404/1575.

Weitere Nachrichten:

Luisenhof | Facebook | Twitter | Snapchat

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.