• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Viel mehr als nur dröge Gleichungen und Formeln

19.11.2018

Iffens Welche Bedeutung hat Chemie im Alltag? Und mit welchen Stoffen arbeiten die chemischen Industriebetriebe in der Region? Das war Thema eines Praxistages Chemie, zu dem die Industriegewerkschaft Bergbau-Chemie-Energie (IG BCE) am Wochenende zum inzwischen zehnten Mal auf die Umweltstation in Iffens eingeladen hatte.

Mit interessant gestalteten Versuchen demonstrierten Dr. Wolfgang Meiners, Leiter der Umweltstation, und sein Team, dass Chemie nicht nur aus Zahlen und Formeln besteht. Dabei ging es unter anderem um Techniken zum Trennen von Flüssigkeiten oder die Entflammbarkeit von verschiedenen Stoffen.

Die Fachlehrerinnen Sabrina Flügger und Tanja Memenga von der Oberschule I in Nordenham sowie Frauke Marzinzick, Edgar Egert und Dr. Olaf Moretzki von der Zinzendorfschule Tossens begleiteten die Schülerinnen und Schüler, die an der Aktion teilnahmen.

Ziel des Praxistages ist es nicht zuletzt, im Bereich Chemie Nachwuchskräfte für die hiesigen Industriebetriebe zu gewinnen. „Die Industrie sucht gezielt Auszubildende für Berufe, die sich mit der Fertigung chemischer Erzeugnisse befassen“, sagt Kurt Buchholz, Sprecher der Ortsgruppe Wesermarsch der IG BCE.

Bei den Experimenten in den Laboren der Umweltstation gehe es um Hintergrundwissen und darum, bei jungen Leute die Neugier auf Chemie zu wecken, ergänzte er. „Für die Betriebe wird es immer schwieriger, interessierte und geeignete Bewerber für ihre Ausbildungsplätze zu gewinnen“, so Kurt Buchholz. Die Unternehmen hätten längst keine andere Wahl mehr, als auch überregional nach geeigneten Azubis Ausschau zu halten.

Marcel Pietrowski hat bereits seine Bewerbungen abgeschickt und einige Praktika bei der Zinkhütte und bei Kronos Titan in Nordenham absolviert. Der 18-jährige Oberschüler hofft nun auf eine positive Rückmeldung. Lukas Urbaniak (16), Remus Borchers (15) und Darian Bauer (14) gehörten ebenfalls zu den Teilnehmern des Praxistages und stellten fest, dass Chemie eine interessante Wissenschaft ist, die eine Menge Spaß machen kann. Sogar noch beim Mittagessen wurde fleißig gefachsimpelt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.