• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

„Immer weniger Respekt und Mitgefühl“

16.07.2015

Wesermarsch Als „eine mutige Gruppe, die Respekt verdient“ hat jetzt Björn Thümler, Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion, die neu gegründete „Elterninitiative gegen Gewalt und Mobbing an den Schulen in der Wesermarsch“ (NWZ  berichtete) bezeichnet.

Thümler hatte die beiden Sprecher Sabine Tymczuk und Ralf Peter Zander sowie die Mitglieder Beate Lüdemann, Manuela Klaus und Thomas Klaus in seinem Bürgerbüro in Berne empfangen. Im Mittelpunkt des fast zweistündigen Meinungs- und Erfahrungsaustausches stand nicht zuletzt die Situation an der Integrierten Gesamtschule und der Haupt- und Realschule Brake.

Die Unterzeichner eines Offenen Briefs an Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) vom Mai hätten inzwischen „nachgelegt“, berichtet Thomas Klaus, Pressesprecher der Elterninitiative. Der Ministerin sei eine umfangreiche Sammlung mit Fällen von Mobbing und Gewalt zugegangen, zu denen es nach Darstellung der Initiative gekommen sein soll. Thümler will Thomas Klaus den Verlauf der Prüfungen durch das Kultusministerium verfolgen.

Einig waren sich Björn Thümler und die Vertreter der Elterninitiative darin, dass Gewalt und Mobbing kein ausschließliches Problem der IGS und HRS Brake sei. Sie stimmten auch darin überein, „dass Wegducken nicht hilft“, wie es Zander formulierte. Lehrer, Eltern und Schüler müssten sich dem Problem offensiv stellen, sagte er.

Nach Auffassung von Sabine Tymczuk sollte der Grundstein gegen Gewalt und Mobbing an den Schulen bereits in den Elternhäusern gelegt werden. „Die Respektlosigkeit in der Gesellschaft und somit auch an den Schulen nimmt zu“, beklagte die Sprecherin der Elterninitiative, die auch stellvertretende Vorsitzende des Kreiselternrates ist.

„Wir sollten hier bereits im frühkindlichen Bereich stärker ansetzen“, meinte auch Thümler, „denn wenn Respekt und Mitgefühl immer mehr schwinden, gerät auf Dauer die gesamte Gesellschaft aus den Fugen.“

Am 23. Juli werden sich Mitglieder der Elterninitiative mit der SPD-Landtagsabgeordneten Karin Logemann (Berne) treffen.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2204
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.