• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

In der Schulküche dreht sich alles um Wildgerichte

26.11.2009

TOSSENS Mit Laien zu kochen sei eine große Herausforderung für ihn, erklärte der Chefkoch des Ruhwarder Hotels Schild, Heinz-Ingo Uphoff, beim zweitägigen Kochkurs des Hegeringes Butenland in der Küche der Zinzendorfschule.

23 Kochinteressierte hatten sich für den Kurs, in dem sich alles um das Wild drehte, angemeldet und lernten viele leckere und außergewöhnliche Rezepte kennen. „Es gibt keine Rezepte bei mir, ich koche nach Gefühl“, erklärte Uphoff, der Wert auf das praktische Kochen legte und den Teilnehmern viele Tipps für den heimischen Herd mit auf den Weg gab.

Er verriet auch kleine kulinarische Geheimnisse, mit denen er interessante Geschmackskonstellationen auf die Teller zauberte und so manchen Hobbykoch überzeugen konnte, neue Gewürz- und Fruchtkombinationen auszuprobieren.

Wichtig war Heinz-Ingo Uphoff auch, auf die Verwertung möglichst aller Teile des Wildes zu verweisen. „Es wird hier nichts weggeworfen, alles kann verwendet werden.“

Hegeringsleiter Hans-Hermann Kuck freute sich über die vielen Kochschüler, die überwiegend nicht aus der Jägerschaft stammten. Darunter waren die drei ehrenamtlichen Köche der schuleigenen Mittagsküche der Zinzendorfschule, Gertrud Bremermann, Enno Schäfer und Jürgen Ahlers, die sich neue Ideen holten. Sie hatten vor einiger Zeit zwar schon einmal ein Wildgericht zusammen mit Ingo Uphoff für die Schüler zubereitet, doch die Prozedur war zu zeitaufwendig und damit nicht praktikabel für die Zukunft.

Das erlegte Wild sei für die Jägerschaft schwer zu verkaufen, dabei handele es sich um hochwertiges, langsam gereiftes und unbehandeltes Fleisch in Bioqualität, erklärte Kuck. Doch die Leute scheuten den vermeintlich höheren Kochaufwand.

Im Kurs lernten die Teilnehmer neben aufwendigen Rezepten wie Pasteten, die mehrere Tage Vorbereitungszeit benötigen, auch Kurzgebratenes und schnell zubereitete Essen kennen. Rehrücken im Blätterteigmantel, Wildkraftbrühe, Rehsteaks aus der Keule oder Hasenragout sowie marinierter Apfelrotkohl, Cumberland-Sauce oder Macaire-Kartoffeln ließen das Wasser im Munde zusammenlaufen.

Jederzeit war das Probieren der Speisen und Zutaten erlaubt und am Schluss wurde ein komplettes Menü aufgetischt, bei dem all die leckeren Köstlichkeiten nochmals in Ruhe probiert werden konnten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.