• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Klassentreffen nach 60 Jahren

16.05.2017

60 Jahre nach ihrem Abschluss am Gymnasium Brake sind 16 Abiturienten des Jahrgangs von 1957 am vergangenen Wochenende zu einem Klassentreffen zusammengekommen. Die mittlerweile über das gesamte Bundesgebiet verstreuten Ehemaligen trafen sich mit ihren Partnern und Mitschülern, die während der Schulzeit abgegangen waren, am Freitag am Philosophenweg. Dort ließen sie sich von Schulleiter Klaus Dannemann Aktuelles von der Schule berichten. Außerdem lauschten sie in Anwesenheit von Bürgermeister Michael Kurz dem Vortrag von der Abiturientin Elsa Blakcori und Lehrerin Edda Grafe, die über das Seminarfach „Nationalsozialismus im Umfeld der Wesermarsch“ und die Idee eines Denkmals für die ehemaligen Zwangsarbeiter, die während des Zweiten Weltkriegs in Brake waren, referierten. Eine Rundfahrt durch den Braker Hafen und eine Führung der Golzwarder Kirche mit einem Vortrag über den Orgelbauer Arp Schnitger stand am Samstag auf dem Programm, ehe das Klassentreffen mit einem gemeinsamen Frühstück am Sonntagmorgen seinen Abschluss fand. BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.