• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Kleine Handwerker bauen neue Spielgeräte

11.09.2013

Ganspe Fast wie kleine trojanische Pferde sehen die Holzbauten der Klassen 4a und 4b der Grundschule Ganspe aus. Doch mit den beiden Holzpferden wollen die Schülerinnen und Schüler keine gegnerische Stadt erobern, sondern sie sollen ihnen und ihren Mitschülern in Zukunft auf dem Schulhof als Spielgeräte dienen.

Hergestellt wurden die beiden Holzpferde im Rahmen des Werkunterrichts. „Holzbearbeitung wie Sägen, Schleifen und Bohren gehören zum Lehrplan der 4. Klassen“, sagte Andrea Selke, Schulleiterin und Werklehrerin der Grundschule Ganspe. „Normalerweise würden die Kinder im Werkunterricht kleinere Modelle wie zum Beispiel Holzboote oder Ähnliches herstellen“, fügte Selke hinzu.

Tatkräftige Hilfe bekamen die Schülerinnen und Schüler bei ihrem Bau-Projekt von Günter Naujoks. Der Pensionär hatte in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Lemwerder bereits einige Exemplare der Spielpferde für die Grundschule Deichshausen und die Kita gebaut. So war auch der Kontakt zur Grundschule Ganspe zustande gekommen. Diesmal sollten die Kinder aber selbst tatkräftig beim Bau der Pferde mithelfen.

Das Besondere sei dabei auch, dass alle Schüler einer Klasse zusammen an einem Projekt arbeiten. „Dadurch, dass sie es selbst bauen, erhoffe ich mir auch, dass sie später besser darauf achten und es in Ehren halten“, erklärte die Schulleiterin.

Am Dienstag wurden die Schüler in Gruppen eingeteilt, die verschiedene Aufgaben übernahmen: Zwei Gruppen sollten schrauben, eine Gruppe sollte schleifen und eine Gruppe war für die Details des Designs zuständig. „Das Pferd braucht natürlich noch Augen, eine Mähne und einen Schweif“, erklärte Naujoks den Mädchen und Jungen dieser Gruppe ihre Aufgabe. „Die Aufgaben der Gruppen wechseln natürlich, so dass alle Kinder alle Arbeitsschritte einmal gemacht haben“, erklärte Selke.

Die Kinder hatten viel Spaß bei der Arbeit. „Mir gefällt am besten das Bohren“, berichtete Lukas. Einige Schüler brachten sogar schon handwerkliche Erfahrungen mit. „Ich konnte das schon vorher. Ich habe mit meinem Vater schon mal kleine Mini-Schiffe gebaut“, erklärte Niklas stolz.

Die großen Einzelteile hatte Naujoks schon im Vorfeld vorbereitet. „Den Kopf und die runden Platten hatte ich schon vorgesägt, eben die Teile, die man mit großen Geräten bearbeiten musste. Alles andere wie Schrauben, Schleifen, Ölen und zum Schluss die Verzierungen machen die Kinder selbst“, so Naujoks.

Wenn die Pferde fertig sind, sollen sie mit einer kleinen Feier eingeweiht werden.

Merle Ullrich Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.