• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Infotag: Klinik: Hygiene ist das A und O

21.05.2016

Brake „Wir wollen einmal eine andere Form der Fortbildung anbieten“, erklärt Norbert Poferl, Fachkraft für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention im St. Bernhard-Hospital in Brake. Er hat zusammen mit seiner Kollegin Ute Kaiser vom St. Johannes-Stift in Varel die Initiative ergriffen und einen Hygiene- und Sicherheitstag für die Mitarbeiter und interessierte Besucher und Patienten am Mittwoch, 25. Mai, ins Leben gerufen.

„Hygiene wird hier im Haus sehr groß geschrieben“, stellt Norbert Poferl fest. So werden Schulungen und Fortbildungsprogramme für die Mitarbeiter angeboten. Mit dem Hygiene- und Sicherheitstag wird eine solche Fortbildung nun in anderer Form umgesetzt. Dabei geht es nicht nur um Hygiene wie zum Beispiel Händewaschen und -desinfektion sowie die Bekämpfung von multiresistenten Keimen, sondern auch um Arbeitssicherheit.

Im Foyer des Braker Krankenhauses werden von 9 bis 16 Uhr verschiedene Stände aufgebaut. Ansprechpartner vom Wundmanagement, von der AOK und von der St. Bernhard-Apotheke sind vor Ort. Die Firma Kuilert & Grandke informiert über gesundes Schuhwerk. Das Jade-Weser-Catering ist in der Mitarbeiter-Cafeteria anzutreffen und informiert über gesunde Ernährung. „Es sind auch Unternehmen dabei, die etwas über Arbeitssicherheit sagen können“, führt Norbert Poferl fort.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zur Arbeitssicherheit gehört zum Beispiel die Prävention vor Stichverletzungen, damit sich Mitarbeiter nicht an Kanülen stechen. Auch das Schuhwerk spielt im Krankenhaus eine Rolle: „Wir müssen auf festes Schuhwerk achten“, sagt Norbert Poferl. Das Tragen von Schmuck und Ohrringen ist den Mitarbeitern im Krankenhaus ohnehin nicht erlaubt. Sie und Patient könnten sich daran verletzen.

Die ganztägige Veranstaltung richtet sich in erster Linie an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hospitals. „Wenn es gut läuft, könnten wir so etwas regelmäßig machen. Wir schauen wie die Resonanz ist.“

Neben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern können sich natürlich auch Angehörige, die gerade Patienten im Krankenhaus besuchen, gerne informieren. Und auch die Patienten des St. Bernhard Hospitals selbst sind herzlich eingeladen, sich vor allem über Hygiene zu informieren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.