• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

„Kompetenzen gebündelt und sinnvoll genutzt“

02.10.2013

Elsfleth Von einer gelebten Kooperation in Elsfleth sprach Kai Seefried nach dem Besuch des Arbeitskreises Kultus der CDU-Landtagsfraktion im Maritimen Kompetenzzentrums am Dienstag. Unterschiedliche Träger würden sich mit Lehrkräften bei der Ausbildung unterstützen, merkte der Schulpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion an.

Dies werde bei der Schiffsmechaniker-Ausbildung deutlich, so Kai Seefried weiter. Lehrer der Berufsbildenden Schulen Wesermarsch würden in den Räumen der Jade-Hochschule unterrichten. Die Kooperation Fachhochschule/BBS funktioniere hervorragend, merke Berufsschullehrerin Silvia Baumgartner in Vertretung von Rainer Schmele, Geschäftsführer des Maritimen Kompetenzzentrums Elsfleth, dazu an. Im Schiffssimulator könnten beispielsweise Prüfungen abgenommen und der Kransimulator genutzt werden. „Kompetenzen werden gebündelt und sinnvoll genutzt“, ergänzte der BBS-Leiter Artur Post. Unterschiedliche Unterweisungen und Lehrgänge für die berufliche Aus- und Fortbildung würden stattfinden. Die seemännische Ausbildung am Standort in Elsfleth sei einmalig in Niedersachsen.

Nach den Worten von Silvia Baumgartner gibt es vergleichbare Ausbildungsstätten nur noch an den Standorten in Travemünde und Rostock. Die Standorte hätten sich innerhalb von zwei Jahren auf einen neuen gemeinsamen Rahmenlehrplan geeinigt, der nun seit dem 1. August 2013 in Kraft sei. Die Inhalte seien abgeglichen worden. Bei der Ausbildung zum Schiffsmechaniker werde jetzt der schulische Bereich ausgedehnt. Ein Schuljahr sei nach rund 40 Wochen Unterricht abgedeckt.

Einen Wermutstropfen gibt es noch: Es gibt laut Kai Seefried „personalrechtliche Probleme“. Der Einsatz von Berufsschullehrern an der Fachhochschule sei nicht geklärt. Wenn das nicht passiere, sei die Ausbildung nicht gesichert. Eine Lösung sollte jetzt schnell gefunden werden. Im Schulgesetz sei festgeschrieben, dass eine solche Kooperation von Lehrkräften, wie das Beispiel in Elsfleth zeigen würde, möglich ist.

  Kooperationspartner beim „Maritimen Campus“ sind die Berufsbildenden Schulen Wesermarsch, das Maritime Kompetenzzentrum sowie der Fachbereich Seefahrt der Jade-Hochschule. Seit 1953 gibt es die Seemännische Berufsschule Elsfleth, seit 1975 sind die Berufsbildenden Schulen involviert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.