• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Holzmöbel, Solarboote und leuchtende Männchen

22.03.2019

Lemwerder Einen Einblick in ihr Schulleben präsentierten die Eschhofschüler allen interessierten Viertklässlern während eines Tages der offenen Tür.

32 Jungen und Mädchen, die die Grundschule im Sommer verlassen, hatten sich angemeldet und im Vorfeld ihren persönlichen „Stundenplan“ dafür festgelegt. Jeweils eine halbe Stunde konnte so ganz nach Wunsch in Fächer wie Hauswirtschaft, Englisch, Chemie, Physik, Textil oder Werken hinein geschnuppert werden. Damit in dem fremden Schulgebäude auch wirklich jeder dort ankam, wo er hin wollte, wurden die Kinder von Fünftklässlern als Lotsen auf den richtigen Weg gebracht.

Die Eltern hatten derweil Gelegenheit, sich über Potentialanalysen, Praktika, Kooperationen mit örtlichen Betrieben und vieles andere bei den älteren Schülern und Lehrkräften in der Pausenhalle zu informieren. Mit einem leckeren Kuchenbüfett präsentierte sich dort der Förderverein und machte so Werbung in eigener Sache. In eigener Sache warb auch die Schülerfirma „Holzkopf“ für sich.

Palettenholzmöbel nach Wunsch stellen die Zehntklässler nicht nur her. Sie erlernen neben dem Handwerklichen auch von Verhandlungstechniken, dem Einblick in betriebswirtschaftliche Zusammenhänge bis zum unternehmerischen Risiko alle Abläufe eines Betriebs kennen.

Im EWE-Mobil, das seit vielen Jahren mit der Eschhofschule zusammenarbeitet, wurden Solarboote gebaut. Und deren Antrieb funktionierte sogar, wie sich beispielsweise Viertklässler Nick vom EWE-Projektleiter mit der Taschenlampe beweisen lies. Gerne verlängerten die beiden EWE-Mitarbeiter Henning Lichtenstein und Axel Warnken den Aufenthalt des mit Technik vollgestopften LKW etwas, nachdem sie in den Tagen zuvor bei den Siebt- bis Neuntklässlern mit dem Bau von Kurbelleuchten, Windstärkenmessgeräten oder Solarbuggys die Begeisterung für Technik geweckt hatten.

Seit langem gibt es auch eine enge Zusammenarbeit mit Abeking und Rasmussen. Ehemalige Eschhofschüler, die bei der Werft mittlerweile im dritten Ausbildungsjahr sind, löteten mit den jungen Besuchern in der Pausenhalle leuchtende Drahtmännchen oder stellten mit ihnen Namensschilder her.

„Schön, dass sich alle so mit der Schule identifizieren und mithelfen. Das zeigt den Zusammenhalt“, freute sich Schulleiter Andreas Diercks über das rege Treiben in seiner Oberschule. Es wäre toll, wenn sich so viele Viertklässler anmelden, dass mit zwei 5. Klassen ins neue Schuljahr gestartet werden kann, hoffte Lehrerin Anja Palm, die die „Stundenpläne“ der Grundschüler verteilte.

Der erste Eindruck, den die meisten Viertklässler und ihre Eltern an diesem Schnuppertag von der Eschhofschule mit ihrem engmaschigen Betreuungsnetz gewonnen hatten, fiel nach so viel Engagement auf jeden Fall positiv aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.