• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Mathematik begeistert Grundschüler

05.06.2007

BURHAVE Besonders auch räumliches Denken war gefordert. Im Forderunterricht hatten sich die Schüler vorbereitet.

Von Horst lohe

„Alle haben es gut gemacht, manche haben es noch besser gemacht.“ So lobte Schulleiter Wolfgang Zappe die Teilnahme von 39 Schülern der dritten und vierten Klassen der Grundschule Burhave am Wettbewerb „Känguru der Mathematik 2007“.

An dem 1994 von einem internationalen Verein mit Sitz in Paris initiierten Wettbewerb beteiligten sich in diesem Jahr in Deutschland mehr als 500 000 Schüler, darunter rund 113 000 Grundschüler.

Von den 39 Mathematik begeisterten Burhaver Grundschülern der Klassen drei und vier zeichneten sich zwei Schüler durch ganz besondere Leistungen aus.

Matthias Cornelius aus Kleintossens aus der Klasse 4 b holte 93,75 von 105 möglichen Punkten. Er liegt damit laut Schulleiter Zappe unter den ersten 897 Kindern der bundesweit 60 165 teilnehmenden Viertklässler.

Zudem schaffte er die längste ununterbrochene Folge richtig gelöster Aufgaben und damit den weitesten so genannten Kängurusprung. Dafür bekam Matthias Cornelius als einziger Burhaver Schüler den Sonderpreis: ein T-Shirt mit dem Aufdruck „Känguru der Mathematik 2007“.

Ebenfalls herausragend: Miguel Hinrichs aus Langwarden aus der dritten Klasse. Er holte stolze 88,75 Punkte. Damit gehört er laut Schulleiter Zappe in seiner Altersstufe von den bundesweit 52 556 Kindern zu den 392 besten Rechnern.

Die Lösungsfindung beim Känguru-Wettbewerb erforderte mehr als nur das Beherrschen der vier Grundrechenarten. Besonders auch räumliches Denken war nötig. Schulleiter Wolfgang Zappe: „Die Schüler sollten beweisen, dass sie in der Lage sind, komplexe Aufgabenstrukturen zu erfassen und mit kreativen Strategien die richtige Lösung aus fünf Vorschlägen heraus zu finden. Voraussetzung dafür war natürlich ein Sinn erfassendes Lesen des Textes und die richtige Informationsentnahme.“

Vorbereitet hatten sich die Schüler im Forderunterricht Mathematik. Am Stichtag stellten sie sich mutig den Anforderungen.

Weitere sechs Kinder aus den beiden dritten Klassen und fünf aus den beiden vierten Klassen zeigten im Wettbewerb, dass sie mit zur Spitzenklasse gehören.

Aus den dritten Klassen: Christopher Luker, Mika Ortel, Nane Stoffers, Louisa Auffarth, Jan-Hendrik Clasen und Jannek Segebrecht. Aus den vierten Klassen: Michael Klanke, Nadja Allmers-Plump, Finja Logemann, Andrew Lake und Simon Cornelius.

Lehrer Uwe Kessens hat den Wettbewerb an die Burhaver Grundschule geholt und alles organisiert. Schulleiter Zappe geht davon aus, dass die Burhaver auch 2008 wieder mit Begeisterung mitmachen beim „Känguru der Mathematik“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.